VP-Wolf: Kein Steuergeld für SP-Medienakademie!

Wien (OTS) - "Satte 6,4 Millionen Euro Steuergeld will die Wiener SPÖ, um sich eine eigene Medienakademie zu schaffen. Die Wiener Steuerzahlerinnen und Steuerzahler sollen damit der Wien Holding und der SP-Stadtregierung offenbar ein eigenes Marketinginstrument finanzieren. Es wäre weit vernünftiger, diese Summe in vorhandene Ausbildungsstätten zu investieren, statt parteipolitisch motivierte Doppelgleisigkeiten zu schaffen", so ÖVP Wien Kultur- und Mediensprecher LAbg. Franz Ferdinand Wolf zur heute im Wiener Gemeinderat anstehenden Beschlussfassung dieser Subvention.

Zudem sei nicht geklärt, wofür diese 6,4 Millionen Euro im Detail verwendet werden sollen. Hier stünden die Aussagen von Wiens Finanzstadträtin Brauner im Widerspruch zu den Angaben im Akt, der dem Gemeinderat vorgelegt wurde. Auch sei Brauner die Antwort auf die Frage schuldig geblieben, ob ihr bekannt sei, dass von den derzeit rund 1.400 in Österreich jährlich ausgebildeten Medienfachleuten nur für etwa 450 die Chance auf einen entsprechenden Job bestehe. "Die ÖVP Wien spricht sich sehr wohl für sinnvolle und zielführende Weiterbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten aus, aber nicht in dieser dilettantischen Vorgehensweise der SPÖ in diese Sache und strikt gegen eine solche Steuergeldverschwendung", schließt Wolf.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004