Kadenbach/Leichtfried: EU erhöht Tempo beim Nichtraucherschutz

An gemeinsamem Arbeitnehmerschutz führt kein Weg vorbei

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des heutigen Weltnichtrauchertages präsentieren die beiden SPÖ-EU-Abgeordneten Jörg Leichtfried und Karin Kadenbach vertiefende Maßnahmen zu einem umfassenden Nichtraucherschutz in Europa. "In Europa sterben 650.000 Menschen frühzeitig an den Folgen des Rauchens. Tabakkonsum ist damit die größte Einzelursache vermeidbarer Todesfälle in der EU. In den nächsten vier Jahren wird es ausgehend von EU-Kommission und EU-Parlament weitere Schritte zu einem umfassenden Nichtraucherschutz in der Gastronomie geben", kündigt SPÖ-EU-Delegationsleiter Jörg Leichtfried an. Allein 19.000 Menschen sterben jährlich EU-weit durch das Passivrauchen zu Hause oder am Arbeitsplatz. In Österreich fallen jedes Jahr mehr als 500 Millionen Euro als Folgekosten von Raucherschäden an. ****

Abgeordnete Karin Kadenbach, Mitglied im Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit, sieht den Zeitpunkt für eine gemeinsame Vorgehensweise in ganz Europa gekommen. "Es ist ja nicht einzusehen, dass die Angestellten der Gastronomiebetriebe je nach Mitgliedstaat unterschiedlichen Gesundheitsbelastungen ausgesetzt sind. An einem gemeinsamen Arbeitnehmerschutz führt kein Weg vorbei", so Kadenbach abschließend. (Schluss) bj/mp

Rückfragehinweis: Markus Wolschlager, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, +32 (484) 127 331

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005