"Korrekturen an den Aktienmärkten und Euro-Skepsis überzogen"

Wien (OTS) - Jim O'Neill, Chefökonom von Goldman Sachs, hält die Korrekturen an den Aktienmärkten für überzogen, ebenso wie die Euro-Skepsis der Anleger: "Wir hingegen haben unsere Prognose von 1,35 Euro zum Dollar bekräftigt. Unsere Prognose für den Stoxx 600 bis zum Jahresende 2010 sind 300 Punkte, was einer Steigerung um rund 17 Prozent gegenüber dem aktuellen Stand entspräche." Was Privatanleger aus Sicht von Jim O'Neill jetzt tun sollten lesen Sie im neuen GEWINN.

Rückfragen & Kontakt:

Gertie Schalk, Projekt- und Redaktionsmanagement
Wirtschaftsmagazin GEWINN
1070 Wien, Stiftgasse 31
Tel.: 01/521 24-48
Fax: 01/521 24-30
E-Mail: g.schalk@gewinn.com
Internet: www.gewinn.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GWW0002