BZÖ-Tscharnutter: Die SPÖ-Wien ist erstarrt und reformunfähig

Inhaltsleere kann man nicht einfach überkleben

Wien (OTS) - "Der heutige Landesparteitag der SPÖ-Wien zeigt deutlich, dass die Rathaussozialisten erstarrt und reformunfähig geworden sind. Häupl und GenossInnen geht es nur mehr um den eigenen Machterhalt und nicht um die Wienerinnen und Wiener. Es ist Zeit für eine Wende in Wien. Wien kann es besser", so BZÖ-Wien Bündnisobmann Michael Tscharnutter in einer Reaktion auf den heutigen Landesparteitag der Wiener SPÖ.

Anstatt mit neuen Ideen zu punkten, veranstalte die SPÖ derzeit auf Steuerzahlerkosten die größte Materialschlacht die Österreich jemals in einem Wahlkampf gesehen hat. Ganz Wien sei zugepflastert mit Plakaten der roten Stadträte und es würden mittlerweile ja schon beinahe mehr Sonderbeilagen erscheinen als es Zeitungen in Wien gibt. Aber "Inhaltsleere kann man nicht einfach überkleben. Häupl "verstracht" mittlerweile die SPÖ, handelt aber nicht. Deswegen werden die Wienerinnen und Wiener der SPÖ bei den Wahlen mit Sicherheit die absolute Mehrheit entziehen, denn auf kaum eine Bewegung trifft der Begriff Altpartei besser zu als auf die Wiener GenossInnen", so Tscharnutter.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Wien - Presseabteilung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005