Stöger: Nichtrauchen gesellschaftlich stärken

Gesundheitsminister startet Bewusstseinskampagne

Wien (OTS) - Den Weltnichtrauchertag 2010 am 31. Mai nimmt Gesundheitsminister Alois Stöger zum Anlass, die Gastronomen aufzufordern, den geltenden Nichtraucherschutz einzuhalten. "Mit 1. Juli ist die Übergangsfrist zu Ende, die Zeit der Ausreden vorbei. Jene, die sich nicht an die Gesetze halten, müssen entsprechend gestraft werden", bekräftigt Stöger.

Überdies fordert der Gesundheitsminister die Verwaltungsbehörden auf, die Einhaltung des Tabakgesetzes durch effiziente Kontrollen zu gewährleisten. Von den Trafikanten verlangt Stöger die strikte Einhaltung der Jugendschutzgesetze, die den Verkauf von Zigaretten an Jugendliche verbieten.

Stöger fordert prinzipiell mehr Verantwortung für die jungen Menschen ein: "Das Vorbild, besonders von Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen, prägt nachhaltig das Verhalten der jungen Menschen. Da sind alle gefordert", so der Gesundheitsminister. Der Weltnichtrauchertag sei Anlass, den eigenen Lebensstil zu überdenken. "Wir sollten diesen Anlass nicht ungenützt verstreichen lassen", lautet Stögers Appell. Im Gesundheitsministerium werde aus diesem Grund derzeit an einer Nichtraucherkampagne gearbeitet. "Die Kampagne wird im Juni starten und einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung jener Gruppen leisten, die besonders viel rauchen. Sie richtet sich schwerpunktmäßig vor allem an junge Menschen", betonte der Gesundheitsminister.

"Die Stärkung der Nichtraucherinnen und Nichtraucher ist mein erklärtes Ziel. Dennoch muss auch den Raucherinnen und Rauchern Hilfe angeboten werden", so Stöger, der in diesem Zusammenhang auf das Rauchertelefon verweist. "Diese Kooperation von Gesundheitsministerium, Sozialversicherungsträgern und Bundesländern bietet Raucherinnen und Rauchern wertvolle Unterstützung im Kampf gegen ihre Sucht an", so der Gesundheitsminister abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit
Sigrid Rosenberger, Pressesprecherin
Radetzkystraße 2, 1030 Wien
Tel.: +43/1/71100-4506
sigrid.rosenberger@bmg.gv.at
http://www.bmg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001