Kräuter: SPÖ weist Pröll-Aussagen zu ÖBB zurück

Ministerin Bures saniert schwarz-blaue Misswirtschaft

Wien (OTS/SK) - =

SPÖ Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter weist
die in Zeitungsinterviews von ÖVP-Obmann Josef Pröll getätigten Aussagen zum ÖBB-Konzern zurück. Kräuter: "Wenn Josef Pröll die ÖBB als Vorfeldorganisation der SPÖ bezeichnet, möchte ich ihn daran erinnern, dass die Zerschlagung des Unternehmens, Misswirtschaft und verantwortungslose Spekulationen unter Schwarz-Blau und ÖVP-Mann Martin Huber stattgefunden haben. Bundesministerin Doris Bures hat nun die mühsame Sanierung der Folgen der schwarz-blauen ÖBB-Skandale übernommen." Die SPÖ würde im Gegenzug zu den polemischen Aussagen darauf verzichten, den Bauernbund als ÖVP-Zentrale oder Karl-Heinz Grasser als ÖVP-Schutzbefohlenen zu bezeichnen, stellt Kräuter fest.****

Abschließend erinnert der SPÖ-Bundesgeschäftsführer an die gemeinsame Verantwortung der Regierungsparteien für den ÖBB-Konzern: "Ich appelliere an Pröll, Lopatka, Maier und Co. die Angriffe gegen das staatseigene Unternehmen einzustellen." (Schluss)up/sm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001