SPÖ Kärnten: Erfolgreiche Partnerschaft zwischen Kelag und RWE wird verlängert

Kaiser: "Mit Beschluss, Anteile nur mit qualifizierter Mehrheit abtreten zu können, wird SPÖ-Forderung entsprochen."

Klagenfurt (OTS) - "Never change a winning team" kommentieren SPÖ-Vorsitzender LHStv. Peter Kaiser und Energiereferentin Landesrätin Beate Prettner die in der heutigen Regierungssitzung von Kelag und RWE-Vertretern präsentierte beschlossene Fortsetzung der Kooperation zwischen den beiden Unternehmen.

"Mit der Fortsetzung und Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Kelag und RWE wird auch die Headquarter-Funktion in Kärnten bleiben und ausgebaut", zeigt sich Kaiser erfreut. "Wesentlich ist zudem, dass die Unternehmensstrategie mit unseren politischen Zielen -Forcierung regenerativer Energiequellen, starke regionale Verankerung, Ausbau der Wasserkraft - ident sind", ergänzt Prettner.

Von beiden, Kaiser und Prettner, zusätzlich positiv angemerkt wird, dass Anteilsabtretungen künftig nicht mehr nur mit einfacher sondern nur mit qualifizierter Mehrheit von 75 Prozent erfolgen könnten.

"Damit wird einer jüngst von der SPÖ erhobene Forderung nach nachhaltiger Sicherung der Anteile an der Austrian Hydro Power AHP im Besitz der Kelag entsprochen", so Kaiser abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003