iPad Start: Paid-Content Geschäftsmodelle der Verlage noch in den Kinderschuhen

Zürich (ots) - - Über 160 Medienexperten Teil der Studie "Paid Content - Chancen für die Medienindustrie"

- iPad als Wegbereiter für zukünftiges Wachstum - geeignete Geschäftsmodelle gesucht

- Aktueller Anteil bei digitalen Umsätzen von 5 bis 12 Prozent zeigt großen Nachholbedarf, um die Prognosen bis 2015 zu erreichen

- "Paid-Content" als wesentlicher Baustein einer umfassenden Digitalisierungsstrategie bei Kundenbeziehungen

Morgen wird das neue iPad vorgestellt und die Erwartungen der Medienbranche sind enorm. Die aktuelle Studie von Transaction Consulting aus Zürich zeigt jedoch, dass eine neue Hardware der Verlagsbranche noch kein neues Geschäftsmodell beschert - so die Studienmacher Dr. Marcus Garbe und Michael Eisenberg von Transaction Consulting.

Transaction Consulting hat 131 Medienexperten mit Hilfe von Facit Digital, W&V und Werbewoche befragt sowie 30 Expertengespräche bei Verlagen geführt.

Vom Start des iPad und anderen Tablet-PC's erwarten die Medienexperten in erster Linie ein neues Geschäftsmodell und einen neuen Vertriebskanal. Dies scheint auch dringend notwendig, da die Branche gefordert ist ihre Umsätze über digitale Kanäle massiv zu steigern. Aktuell sind die Verlage mit durchschnittlich 5 bis 12 Prozent digitaler Umsätze noch weit von den prognostizierten 40 bis 50 Prozent im Jahr 2015 entfernt.

Contentkategorien wie Fachinformationen, Special Interest und aufwendige Hintergrundstories sind nach Meinung der Studienteilnehmer am besten geeignet für Paid-Content Geschäftsmodelle. Entscheidend für den Erfolg von Paid-Content Angeboten sind vor allem neue Inhaltskonzepte und multimedial verknüpfter Content sowie Location-based Services.

Zwei Drittel der Befragten wollen bestehende digitale Plattformen (z.B. iTunes) für den Vertrieb ihrer Inhalte nutzen, die Hälfte plant mit einem Partner aus der Branche zusammen zu arbeiten und immerhin 38 Prozent wollen eine eigene Infrastruktur aufbauen. Beim Thema Kundendatenzugang sind jedoch für zwei Drittel der Befragten Plattformen ohne Zugriff auf die Kundendaten nicht akzeptabel.

Mehr und unter www.transaction-consulting.com

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Marcus Garbe
Tel.: +41/43/244'80'72
E-Mail: mg@transaction-consulting.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0002