GRENZGENIAL: Grenzen der Wissenschaft erforschen - gemeinsam Horizonte erweitern

Wissenschaft ist GRENZGENIAL! Sonderausstellung des ScienceCenter-Netzwerks im Technischen Museum Wien

Wien (OTS) - Grenzen begegnen uns überall - nicht nur in der Politik, auch in der Physik, Biologie, Technik und im alltäglichen Zusammenleben. Einige Grenzen existieren nur scheinbar, andere sind unüberwindlich. Wie solche Grenzen entstehen, was sie bewirken, und wer sie definiert, kann man vom 28. Mai bis 4. Juli 2010 im Technischen Museum Wien entdecken. Das Motto der Sonderausstellung:
"GRENZGENIAL - Grenzen der Wissenschaft erforschen - gemeinsam Horizonte erweitern". Hier kann man Grenzen sehen, erleben und ergründen.

GRENZGENIAL, das aktuelle Projekt des ScienceCenter-Netzwerks, vermittelt leicht verständlich, wie wissenschaftliche und technische Phänomene zum Thema Grenzen unseren Alltag prägen aber auch bereichern. 19 interaktive Ausstellungsstationen aus unterschiedlichen Wissensgebieten stehen zum Begreifen bereit und regen BesucherInnen zur spannenden Auseinandersetzung an. Ausprobieren und Angreifen sind bei diesem Angebot ausdrücklich erwünscht!

"Dieser offene, spielerische Zugang steht für eine zeitgemäße Form des Lernens. Er funktioniert für Jung und Alt, daher richtet sich die Ausstellung an alle, die noch nicht verlernt haben, neugierig zu sein. Lernen hält sich nicht an Grenzen!", betont Margit Fischer, die Vorsitzende des Vereins ScienceCenter-Netzwerk." In seinem Ansatz sprengt Grenzgenial die üblichen Ausstellungsformate", so Dr. Barbara Streicher, Geschäftsführerin des Vereins ScienceCenter-Netzwerk.

Begleitend zur Ausstellung im Technischen Museum Wien gibt es in diesem neuartigen Projekt zeitgleich weitere Aktivitäten zum Thema Grenzen. Wo grenzgeniale Zonen zu finden sind, listet die Website www.grenzgenial.at auf und lädt zugleich als virtuelle Forschungsstätte ein, eigene Forschungsideen aktiv einzubringen. Mit der Teilnahme an allen grenzgenialen Aktivitäten können auf der eigenen Gcard Punkte gesammelt und tolle Preise gewonnen werden. Die jeweils aktuelle Liste findet man unter http://www.grenzgenial.at/programm

12 PartnerInnen des ScienceCenter-Netzwerk steuern die vielfältigen Stationen zur Ausstellung bei: Technisches Museum Wien, dialog<>gentechnik, Experimentierwerkstatt Wien, Haus der Mathematik, Institut für Hochenergiephysik, Jungle Lab/Jeanette Müller, Kinderbüro der Universität Wien, Regionalmanagement Oberösterreich, Szenenbild, Universität für Angewandte Kunst Wien, Vienna Open Lab. Die Projektleitung liegt beim Verein ScienceCenter-Netzwerk.

Fotos zum Download auf
http://www.science-center-net.at/index.php?id=333 und auf
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=43&dir=201005&e=20100527_t&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Verein ScienceCenter-Netzwerk
Mag. Petra B. Preinfalk
Tel.: 0664 240 79 46
preinfalk@science-center-net.at www.science-center-net.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SCN0001