VP-Korosec ad Wehsely: Emergency Room - Ist der KAV auf dem Weg dorthin?

Niemand hindert Wehsely und Marhold daran endlich Gesundheitspolitik für Wien zu betreiben!

Wien (OTS) - "Wann wird nun endlich mal die viel angepriesene Spitzenmedizin für die Wienerinnen und Wiener nutzbar?" fragt sich die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ingrid Korosec.

Bei einem Pressegespräch von heute Vormittag stellte Univ. Prof. Dr. Behringer, Konsulent des Krankenanstaltenverbunds in Sachen Notfallmedizin, fest, dass die Notfallmedizin das Problem der Kompetenzstreitigkeiten zwischen einzelnen Fachärzten und die ohnehin schon viel zu langen Wartezeiten der KAV Häuser lösen könnte. Weiters gibt er an, dass Patienten einer besseren medizinischen Versorgung zugeführt werden könnten, sobald man derartige Triage-Stellen in KAV Krankenhäusern einrichtet.

"Was hindert nun Stadträtin Wehsely daran, dies endlich in den KAV Häusern zu tun? Denn zu sagen, dass das Konzept der Notfallmedizin im KH Nord eingeplant ist, ist eine wunderbare Zukunftsmusik, denn noch ist ja nicht einmal klar, ob dieses von der SPÖ Wien so oft angepriesene "Wohlfühlspital" überhaupt noch in diesem Jahrzehnt in Betrieb geht", zeigt sich die VP-Gesundheitssprecherin entsetzt.

Sowohl die Termine für den Baubeginn als auch für die Eröffnung änderten sich im Jahrestakt: Im Dezember 2006 wurde die Eröffnung des Krankenhauses Nord für 2011/2012 projektiert, ein Jahr später revidierte man die Eröffnung auf 2013/2014. Laut Kontrollamt wird nun aktuell Mitte bis Ende 2015 mit der Inbetriebnahme gerechnet. Ein realistischer Zeitpunkt für die Inbetriebnahme des KH-Nord ist wohl eher Anfang der 20er Jahre angesiedelt.

"Die Leidtragenden sind wieder einmal die Wiener Patienten, die, wie es Herr Prof. Behringer formuliert, einer Gefahr ausgesetzt sind, solange Stadträtin Wehsely nicht bereit ist zu handeln und diesen in anderen Ländern, wie den USA oder der Türkei, längst eingeführten medizinischen Standard auch im KAV zu implementieren", schließt Korosec.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: T: (+43-1) 4000/81 913, F:(+43-1)4000/99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004