ÖAMTC begrüßt Mitterlehner-Vorstoß für mehr Wettbewerb und Transparenz

Umfrage des Clubs bestätigt Wunsch nach Verbesserung bei der Spritpreis-Verordnung

Wien (OTS) - Der ÖAMTC begrüßt nach dem heutigen Spritpeis-Gipfel den Vorstoß von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner zur Schaffung von mehr Transparenz und Wettbewerb am Spritpreis-Markt. "Der Minister hat sich zu wesentlichen Forderungen des ÖAMTC bekannt", freut sich Hans Peter Halouska, Generalsekretär des ÖAMTC. So dürfte in Zukunft die Reihung der einzelnen Spritsorten österreichweit vereinheitlicht werden und die dritte Kommastelle fallen.

Für den ÖAMTC-Generalsekretär ist aber eine Verbesserung der Spritpreis-Verordnung notwendig. Eine solche Verordnung neu müsste ab 1. Jänner 2011 in Kraft treten. Voraussetzung dafür ist eine Evaluierung der bestehenden Spritpreis-Verordnung. Immerhin haben sich knapp 60 Prozent der Befragten im Rahmen einer Online-Umfrage des Clubs für eine Beibehaltung der Verordnung, aber eine verbesserte am heimischen Spritpreis-Markt ausgesprochen. "Denn schließlich schafft mehr Transparenz mehr Wettbewerb und ermöglicht dadurch günstigeres Tanken", erklärt ÖAMTC-Generalsekretär Halouska abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001