SCHLUSSBERICHT: >Real Vienna 2010<

Vorsichtiger Optimismus in der Immobilienbranche

Messe Wien (OTS) - Rund 7.000 Participants aus 20 Ländern trafen einander bei der fünften Ausgabe der >Real Vienna< +++ Reed Exhibitions-Geschäftsführer Matthias Limbeck: "Verhaltene und selektive Investitionstätigkeit" +++ Messekonzept mit neuen Schwerpunkten Shopping & Retail, HTL Forum, Eco Energo ist voll aufgegangen +++ Ausstellerstimmen: Intensive Gespräche, positive Stimmung

Die fünfte Ausgabe der >Real Vienna< in der Messe Wien ging Donnerstagabend (Anm.: 20. Mai 2010) nach drei Tagen zu Ende. Exakt 6.822 Participants aus mehr als 20 Ländern (Auslandsanteil: 34,6 %) waren zur internationalen Fachmesse für Gewerbe- und Industrieimmobilien mit besonderem Schwerpunkt auf die Länder in den CEE/SEE-Regionen (Zentral-, Südost- und Osteuropa) gekommen, um Kontakte zu knüpfen und Geschäfte abzuschließen. Dabei präsentierten 220 Aussteller - Unternehmen, Städte und Regionen - ihre Gewerbeimmobilienprojekte, Investitionsmöglichkeiten, Dienst- und Serviceleistungen mit Fokus auf Länder der CEE- und SEE-Regionen.

Das erweiterte Messekonzept bot mit dem HTL Forum (Hotel, Tourism & Leisure), der "Shopping & Retail"-Plattform und der "Eco Energo"-Zone drei attraktive und topaktuelle Schwerpunktthemen. Hinzu kamen ein umfassendes Rahmenprogramm - wie die hochkarätig besetzten, gemeinsam mit dem GEWINN-Verlag organisierten "Property Talks" - sowie Side-Events, die Gelegenheit zur Kombination aus Business, Networking und Socializing boten.

Parallel zur Messe fanden zwei Fachveranstaltungen statt. Im Congress Center der Messe Wien tagte die Konferenz "Real Corp 2010", die 15. internationale Tagung für Städteplanung und Regionalentwicklung, an der rund 450 Experten aus aller Welt aus den Bereichen Stadt- und Verkehrsplanung, Informations- und Kommunikationstechnologie, Architektur, Ökologie, Bauwesen, Geodäsie und Multimedia-Techniken teilnahmen. Und im benachbarten Courtyard by Marriott Hotel Messe Wien lud die International Bar Association (IBA) zu ihrer Jahreskonferenz für internationales Immobilienrecht.

Messeverlauf: "Verhaltener Optimismus"
Angesichts von Wirtschafts-, Finanz- und Staatsschuldenkrise hatte es im Vorfeld der >Real Vienna 2010< auch skeptischen Signale aus der Branche gegeben, doch erfreulicher Weise konnte DI Matthias Limbeck, themenverantwortlicher Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Wien, nach drei Messetagen eine vorsichtig optimistische Bilanz ziehen: "Wir konnten in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen guten Mix an Unternehmen, Städten und Regionen zur Teilnahme an der >Real Vienna< motivieren und verbuchten annähernd viele Partcipants wie im Vorjahr. Der Messeverlauf selbst bestätigte zwar, dass die Krise nach wie vor die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen deformiert, dennoch weist der Markt seit einiger Zeit gewisse Erholungstendenzen und berechtigte Ansätze zum Optimismus auf: Die Investitionstätigkeit hat wieder eingesetzt, wenn auch noch verhalten und selektiv."

Im Übrigen hat die >Real Vienna< mit ihrer fünften Ausgabe mehr denn je ihre Marktfunktion bewiesen. "Gerade in unruhigen Zeiten kommt es darauf an, Flagge zu zeigen, am Ball zu bleiben und jetzt erst recht Kontakte aufrecht zu erhalten und zu pflegen sowie neue Kontakte zu knüpfen", so Matthias Limbeck. "Für die Unternehmen in der Immobilienbranche geht es jetzt darum, sich bietende Chancen wahrzunehmen und realisierbare Projekte voranzutreiben".

Diese Einschätzung wird durch die Besucherbefragung, die im Laufe der >real Vienna< durchgeführt wurde, bestätigt. So zeigten sich fast drei von fünf Befragten (58,9 %) mit der wirtschaftlichen Situation ihrer Branche zufrieden (Schulnoten 1 und 2; plus 3 = 91,4 %). Ebenso viele rechnen mit einer deutlichen Verbesserung der Entwicklung in den kommenden zwölf Monaten (Schulnoten 1 und 2; plus 3 = 94,7 %).

Fünfte >Real Vienna< punktete mit neuen Schwerpunkten
Um die Synergien zwischen den Participants der >Real Vienna< zu verstärken, wurde das Messekonzept um zusätzliche Schwerpunktthemen erweitert. Erstmals gab es etwa die "Eco Energo"-Zone. In diesem als Kompetenz-Center angelegten Bereich trafen Standortanbieter und -Entwickler auf Unternehmen aus der Bauwirtschaft und Technologieanbieter und präsentierten Projekte rund um das Thema erneuerbare Energien. Eine Premiere bildet auch der neue Messeschwerpunkt "Shopping & Retail": Im Rahmen dieser Plattform wurden Retailer und Franchisenehmer, die Aktivitäten in den CEE/SEE-Regionen planen, mit spezialisierten Development-Anbietern für Outlets, Shopping Centers und Mono-Stores zusammengeführt. Im Zuge des HTL Forum stellte die >Real Vienna< wieder das Thema "Hotel - Tourism - Leisure" in den Mittelpunkt. In der HTL Lounge präsentierten sich internationale Hotelketten. Die HTL-Konferenz im Zuge des Diskussionsprogramms der "Property Talks" wurde von bisher zwei auf alle drei Messetage erweitert und widmete sich aktuell relevanten Themen aus diesem Marktsegment.

"Der Erfolg dieser neuen Schwerpunkte", so >Real Vienna<-Messeleiter Dipl. BW (FH) Thomas Jungreithmair, "ermutigt uns dazu, diese Themenbereiche in Zukunft zu vertiefen und auszubauen".

Kooperation mit heimischen und internationalen Fachverbänden
"Die >Real Vienna< steht für eine gelungene Mischung aus Business, Kontakt, Know-how und Networking. Die direkt ins Messekonzept eingebundenen, national und international agierenden Fachverbände haben diesen Mix perfekt ergänzt", berichtet Messeleiter Dipl. BW (FH) Thomas Jungreithmair. "Nicht zuletzt unterstreicht das Engagement dieser Institutionen den hohen Stellenwert der >Real Vienna<". Mit dabei waren die internationalen Verbände ULI (Urban Land Institute) und FIABCI (International Real Estate Federation) sowie auf nationaler Ebene ÖGNI (Österreichische Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft), GBCA (Green Building Council of Austria), FMA (Facility Management Austria), WKO (Wirtschaftskammer Österreich) und ÖVI (Österreichischer Verband der Immobilientreuhänder) sowie der ACSC (Austrian Council of Shopping Center).

Hochwertiges Diskussionsprogramm bei den "Property Talks"
Einen fixen Bestandteil der Fachplattform für Gewerbe- und Industrieimmobilien bildete wieder ein hochwertiges Rahmen- und Fachprogramm. Die in Zusammenarbeit mit dem GEWINN-Verlag zusammengestellten und organisierten "Property Talks" galten dem Generalthema "New growing markets". Auf den drei Vortragsbühnen mit den Schwerpunkten "Cities & Regions", "Investment & Services" und "Hotel & Tourism & Leisure" kamen Branchenexperten aus Zentral-, Ost-und Südosteuropa zu Wort.

Erfolgreiche Premieren: "Green & Blue Building Conference", Symposium "The Real Estate Development in CEE cities", Paneldiskussionen des Instituts der Regionen Europas (IRE)
Einen erfolgreichen Startschuss im Rahmen der >Real Vienna< erlebte die "Green & Blue Building Conference", die erstmals im Zuge der Messe stattgefunden hat und künftig weiter ausgebaut werden soll. Veranstaltet wurde die "Green & Blue Building Conference" von der Österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI). Sehr gute Resonanz rief die Premiere des internationalen Symposiums "The Real Estate Development in CEE cities", einer Städteplanungskonferenz mit CEE-Schwerpunkt, hervor. Das Institut der Regionen Europas (IRE) wurde erstmals in Form von Paneldiskussionen in das Messekonzept eingebunden. Dieser Schwerpunkt soll ebenfalls künftig weiterverfolgt werden, da die Entwicklung der Regionen im Zuge der zunehmenden Dezentralisierung an Stellenwert gewinnt.

Besucherbefragung: Informationssuche für künftige Projekte
Bei der Besucherbefragung durch ein unabhängiges externes Marktforschungsinstitut zeigten sich 62,2 Prozent der Befragten mit der Messe insgesamt sehr zufrieden; rechnet man die "Befriedigend" mit ein, steigt die Akzeptanzquote auf 92,3 Prozent. Annähernd ebenso viele (90,4 %) erklärten, die >Real Vienna< Geschäftspartnern als Informationsplattform weiterempfehlen zu wollen und durch den Messebesuch Vorteile gehabt zu haben (90,4 %). Etwas mehr als Viertel (27,6 %) berichtete, neue Projekte entdeckt zu haben, und drei von zehn Befragten (29,5 %) hatten neue Anbieter gefunden. In der Absicht, Investitionsprojekte zu tätigen, war laut Umfrage jeder sechste Besucher zur >Real Vienna 2010< gekommen, 14 Prozent der Befragten gaben an, zu einem späteren Zeitpunkt investieren zu wollen. Als Hauptbeweggründe für den Messebesuch wurden vor allem Socializing und Networking (41,3 %), Informationseinholung (27,1 %) und Geschäfte machen (23,9 %) genannt.

Als Interessensschwerpunkte (Mehrfachnennungen) kristallisierten sich bei der Befragung die Themen Real estate development (36,4 %), Real estate investment (28,6 %) und Real estate financing (26,6 %) heraus, gefolgt von den Bereichen Real estate consultancy (20,1 %), Building management (operators) (16,2 %), Retail (14,9 %), Facility management (13,6 %), Architects and planning offices (11 %) sowie Renewable energy (10,4 %). Sieben von zehn Teilnehmern nahmen eine oder mehrere Veranstaltungen des Rahmenprogramms wahr.

Ausstellerstimmen: Intensive Gespräche, positive Stimmung
Positives Echo ist nach der fünften Ausgabe der >Real Vienna< aus der Ausstellerschaft zu hören. "Wir konnten dank umfangreicher, monatelanger Vorbereitung wie im Vorjahr zahlreiche Gäste begrüßen, zugleich waren viele höchstrangige Partner auf der Messe vertreten", bilanziert Reiwag-Geschäftsführer KommR Viktor Wagner. "Wir haben schon beschlossen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein und sind mit unserer Geschäftsentwicklung insgesamt sehr zufrieden."

"Wer in der Planung ordentlich seine Hausaufgaben gemacht hat, hatte hier die Chance, den Erfolg mitzunehmen", fasst Martin Sabelko, Managing Director CEE von ING, zusammen. "Unsere Mitarbeiter hatten einen vollen Terminkalender, wir sind sehr zufrieden. Die ewig gestrigen Jammerer sind jene, die sich im Vorfeld nicht gut organisiert haben."

"Die Real Vienna war für SES und SPAR als Gruppe sehr erfolgreich", zeigt sich auch Mag. Marcus Wild, CEO von SES Spar European Shopping Centers, zufrieden. "Wir waren gut vorbereitet und haben unseren ersten Messeauftritt in Wien gemeinsam effizient für Arbeitsgespräche genutzt. Deutlich erkennbar ist, dass die österreichische Immobilienwirtschaft an die Märkte in Zentral- und Südosteuropa glaubt und dort auch stark investiert. Dementsprechend genießt auch Österreich in den CEE/SEE-Ländern sehr hohes Vertrauen. Das war auf der >Real Vienna< spürbar. Die Talsohle der Wirtschaft scheint erreicht und die Wiederaufbruchstimmung in den Märkten ist erkennbar. Jetzt ist der optimale Zeitpunkt für einen Wiedereinstieg in Projekte in Osteuropa. Das gehen wir als starke Marke offensiv an. Die Messe als solche ist als zentrale Plattform für die Ostmärkte gerechtfertigt und wichtig."

"Trotz der schwierigen Wirtschaftslage waren die meisten namhaften Unternehmen vertreten, die Stimmung war positiv", resümiert Martina Maly, Managing Director von Michaeler & Partner. "Wenn das Messekonzept kontinuierlich weiterentwickelt wird, mit Fokus auf zunehmende Internationalität, hat die >Real Vienna< sicher noch größeres Potenzial für die Zukunft."

Wachsende Internationalität der Messe wünscht sich auch Dr. Andreas Ridder, Geschäftsführer von CB Richard Ellis: "Der Fokus auf die CEE-/SEE-Regionen muss in den nächsten Jahren noch verstärkt werden. Für wirtschaftlich schwierige Zeiten wie diese ist die >Real Vienna< 2010 aber ein relativer Erfolg - es hat sich gezeigt, dass die Messe absolut ihre Berechtigung hat."

Ausblick: "Hoffen auf Dynamik nach wichtigen Impulsen"
"Wir sind aufgrund des Messeverlaufs davon überzeugt", sagt Reed-Geschäftsführer Matthias Limbeck, "dass die >Real Vienna 2010< dem Markt wieder wichtige Impulse vermittelt hat. Bleibt zu hoffen, dass die Dynamik der Investitionsaktivitäten bis zur nächsten Messe im kommenden Jahr weiter zunehmen wird." (+++)

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Reed Exhibitions Messe Wien/Presse & PR:
Leitung: Mag. Paul Hammerl

Mag. Jasmin Medani,
Tel. +43 (0)1 727 20 - 2421
E-Mail: jasmin.medani@messe.at

Stephanie Raidl,
Tel. +43 (0) 1 727 20 - 2420
E-Mail: stephanie.raidl@messe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REW0001