Symposium im Wiener Stadtschulrat: Breite Unterstützung für Ganztagsschule

Wien (OTS) - "77 Prozent der Wienerinnen und Wiener haben sich bei der Volksbefragung Anfang Februar für die flächendeckende Ausweitung des Ganztagsschulangebots ausgesprochen. Für die Politik bedeutet dieses Ergebnis einen klaren Auftrag. Mit der heutigen Veranstaltung, an der führende internationale Expertinnen und Experten teilnehmen, setzen wir nun den nächsten Schritt. Besonders positiv ist die Breite der Unterstützung, die die Ganztagsschule hier aus allen Teilen der Gesellschaft - von der Wirtschaft, der ArbeitnehmerInnenvertretung, der Wissenschaft und Praxis - erfährt", stellten Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl und Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch bei der Eröffnung des Symposiums Ganztagsschule im Wiener Stadtschulrat fest.

Brandsteidl betonte, dass "die Frage der pädagogischen 'Richtigkeit' längst geklärt ist: Es gibt kein besseres Schulsystem als die Ganztagsschule." Sie verwies auf das französische sowie andere international erprobte Ganztagsschulsysteme: "Überall dort, wo es eine Ganztagsschule gibt, gelingt es, Kinder optimal zu fördern. In der Ganztagsschule sind Lernen und Freizeit endlich eine Einheit. Überdies: Durch die tägliche Lernzeit ist gesichert, dass die Hausübungen bereits erledigt sind, wenn die Kinder nach Hause kommen. Die Ganztagsschule bietet somit massive Vorteile für die Kinder, die Eltern und somit die Familien, aber auch für die Wirtschaft und die ArbeitnehmerInnen."

"Wien setzt seinen Weg des Ausbaus eines flächendeckenden Ganztagsschulangebots konsequent fort", betonte Bildungsstadtrat Oxonitsch. Er begrüßte den bildungspolitischen Paradigmenwechsel, der in den vergangenen Jahren stattgefunden hat: "Die Realisierungschancen für ein Ganztagsschulsystem sind - ebenso wie bei der Etablierung der Kindergärten als zentrale Bildungseinrichtungen oder wie es bei der Frage der gemeinsamen Schule hoffentlich künftig gelingen wird - größer denn je."

Im Rahmen des heutigen Symposiums sind Herbert Tumpel (Präsident der AK Wien), Georg Kapsch (Präsident der Industriellenvereinigung Wien), Reinhard Kahl (Journalist), Harald Feix (Stv. Generalsekretär der Europäischen Schulen), Heinz Fischböck (Volksschul-Direktor der Europäischen Schule Frankfurt), Peter Zellmann (Zukunftsforscher), Susanne Schelepa (L&R Sozialforschung) sowie Mathias Horx (Trendforscher) als Top-ReferentInnen geladen. Sie alle skizzieren aus jeweils unterschiedlichen Blickwinkeln die Stärken der Ganztagsschule. (Schluss) ssr

Achtung: Zu dieser Meldung ist demnächst eine Bildberichterstattung geplant.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Mag.a Michaela Zlamal, MAS
Mediensprecherin StR. Christian Oxonitsch
Telefon: 01 4000-81930
E-Mail: michaela.zlamal@wien.gv.at

Matias Meißner und Dragana Lichtner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Telefon: 01 525 25-77014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at
E-Mail: dragana.lichtner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026