Verteidigungsminister Norbert Darabos erhält Otto-Bauer-Plakette der Freiheitskämpfer

Ehrung für Einsatz gegen Rechtsextremismus, Neofaschismus und Rassismus

Wien (OTS/SK) - Am Mittwoch, dem 26. Mai, wurde Verteidigungsminister Norbert Darabos, im Rahmen einer Tagung des erweiterten Bundesvorstandes der Sozialdemokratischen Freiheitskämpfer die Otto-Bauer-Plakette verliehen. Mit dieser Auszeichnung wurde sein Einsatz gegen Rechtsextremismus, Neofaschismus und Rassismus geehrt. Es handelt sich dabei um die höchste österreichische Widerstandskämpfer-Auszeichnung. ****

Norbert Darabos' antifaschistische Haltung zieht sich wie ein roter Faden durch seine Amtsführung als Verteidigungsminister. Als studiertem Historiker ist es Darabos ein besonderes Anliegen, dass sich das Bundesheer verstärkt seiner Geschichte stellt. Es wurden nicht nur aktive Maßnahmen gegen Rechts gesetzt, sondern auch viele wichtige Forschungsprojekte in Auftrag gegeben und Initiativen unterstützt. Bei rechten Umtrieben im Heer verfolgt Darabos eine Null-Toleranz-Politik. Der Verteidigungsminister hat beispielsweise die Teilnahme des österreichischen Bundesheeres am umstrittenen Ulrichsberg-Treffen beendet, was letztendlich zu dessen Absage führte. Auch wurden vier Soldaten, die sich im Kosovo befanden, wegen des Verdachts auf Wiederbetätigung aus dem Heeresdienst entlassen.

Zu den Preisträgerinnen und Preisträgern zählen - unter vielen Anderen - Persönlichkeiten wie Rosa Jochmann und Bundesministerin a.D. Lore Hostasch. (Schluss) sa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0007