SVA - BZÖ-Bucher: 450.000 Selbständige zahlen die Zeche für Sozialpartnerstreit

Zurück an den Verhandlungstisch und Lösungen erarbeiten

Wien (OTS) - BZÖ Bündnisobmann Klubobmann Josef Bucher verlangt ein sofortiges Ende des Streits rund um den drohenden vertragslosen Zustand für selbstständige Wirtschaftstreibende im Gesundheitssystem. "450.000 Selbständige zahlen die Zeche für den sinnlosen Sozialpartnerstreit - sie müssen aufgrund des drohenden vertragslosen Zustandes plötzlich für den Arztbesuch zahlen, obwohl sie weiter Sozialversicherungsbeiträge abliefern. Das ist inakzeptabel und zeigt wieder einmal deutlich, wie starr und unbeweglich das herrschende Sozialpartnersystem ist".

Der BZÖ-Chef verlangt, dass endlich die Möglichkeit von Einzelverträgen von Ärzten mit den Krankenkassen geschaffen wird. "Ärzte sind Unternehmer und sollen selbständig entscheiden dürfen, ob sie ein Angebot einer Sozialversicherung annehmen oder nicht. Wenn hier die Sozialpartner Machtspiele auf dem Rücken der fleißigen Unternehmer austragen, dann ist das verwerflich. Zurück an den Verhandlungstisch und Lösungen erarbeiten, muss die Devise lauten", so Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009