VP-Landesgeschäftsführer Bernhard Rinner: Koralm-Desaster: "Landeshauptmann versagt auf ganzer (Bahn)-Linie"

Rinner fordert endlich MEHR STEIERMARK-Einsatz

Graz (OTS) - "Koralmbahn und Koralmtunnel haben Auswirkungen für die S-Bahn, überregionale und nationale Bedeutung für Kärnten und Steiermark sowie ganz Österreich und internationale Bedeutung für die Verbindung zwischen Adria und Baltikum. Mehr Legitimation für ein Bahnprojekt unter Einbeziehung des Umweltschutzgedankens und verkehrspolitischer Aspekte ist kaum vorstellbar", stellt VP-Landesgeschäftsführer Rinner einmal das Thema Koralm aus der Sicht der Steirischen Volkspartei gänzlich außer Streit.

Was sich jedoch rund um den roten Landeshauptmann abspiele, sei ein Drama für die Steiermark: Zunächst ist die gesamte SPÖ-Werbelinie -Großplakate wie Inserate - darauf aufgebaut, dass sich Voves des Koralmbahn-Projektes rühmt. Dann feiert der rote Landeshauptmann noch großartig mit der roten Verkehrsministerin den Tunnelanstich. Kurz danach platzt die Bombe: "Die Koralm" dürfte im Herbst nach den Landtagswahlen in der Steiermark und Wien zu Grabe getragen werden.

Das könne, so Rinner, nur eines bedeuten: Die Wiener SPÖ-Ebene rund um Faymann, Bures und Kräuter hat Voves kräftig ausrutschen lassen, die Steiermark bekommt die Rechnung für einen Maulhelden am Sessel des Landeshauptmannes serviert. Voves ist über maßgebliche Vorgänge und Pläne in seinem Bundesland nicht informiert, insgesamt ahnungslos.

Diese SPÖ solle sich am Einsatz und den Erfolgen von Hermann Schützenhöfer - beispielsweise für das LKH 2020 und das Bundesgestüt Piber Maß nehmen. "Ich sehe noch das Ohr-Plakat von Voves vor mir. Es wurde zum OHRKREPIERER", prangert Bernhard Rinner Untätigkeit und Überheblichkeit des noch amtierenden Landeshauptmannes an.

Rückfragen & Kontakt:

Steirische Volkspartei
Johannes Hödl
Presse und Marketing
Tel.: +43 (316) 607 44 4300
johannes.hoedl@stvp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPS0001