FPK-KO Kurt Scheuch vermisst klare Worte von Präsident Fischer zur Aufklärung der Anschlagserie

Verhandlungsstopp bis zur lückenlosen Aufklärung!

Klagenfurt (OTS) - Enttäuscht zeigt sich der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Ing. Kurt Scheuch, über den gestrigen Ruf nach einer raschen Ortstafellösung von Bundespräsident Heinz Fischer im Zuge seines Kärnten-Besuches. "Die Zeit ist nicht überreif für zusätzliche zweisprachige Ortstafeln wie dies Fischer fordert, sondern sie ist reif endlich Licht ins Dunkel über die Rolle der Kärntner Slowenen bei der Anschlagserie in den 70er Jahren zu bringen. In dieser sensiblen Thematik hätten wir uns auch einmal klare Worte des Bundespräsidenten gewünscht", so Scheuch.

Leider scheine unser Bundespräsident auf dem linken Auge blind zu sein und es stellt sich die Frage, warum der Mantel des Schweigens nach wie vor über die Vorgänge in den 70er Jahren gebreitet wird. Fischer bestätige mit seiner Haltung, dass das schlechte Wahlergebnis, das er in Kärnten eingefahren hat, wohl gerechtfertigt gewesen ist. "Wir fordern bis zur lückenlosen Aufklärung der Anschlagserie nach wie vor einen Verhandlungsstopp in der Ortstafelfrage", bekräftigt Kurt Scheuch heute. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002