Döbling: Beschwingte Hommage an die "Stadt der Lieder"

Konzert am Samstag, 29. Mai, Infos: 0676/534 69 89

Wien (OTS) - Liebhaber von Wienerlied, Operette und Singspiel schätzen das Schaffen des Tonsetzers Heinrich Strecker (1893 - 1981). Zu Ehren dieses namhaften Wiener Tondichters findet am Samstag, 29. Mai, im Amtshaus Döbling (19., Gatterburggasse 14) ein Musik-Nachmittag statt. Beginn ist um 16.00 Uhr. Ein beliebtes Werk des Komponisten heißt "Grüß' mir die Stadt der Lieder" und genauso lautet auch der Titel der Veranstaltung. Heinrich Strecker hat der Nachwelt schöne Melodien wie "Drunt' in der Lobau" oder "Ja, ja der Wein ist gut" hinterlassen. Von Operetten, darunter die Schöpfungen "Mädel aus Wien" und "Der ewige Walzer", bis zu Revuen ("Die Kleine vom Zirkus", u.v.a.) reichte Streckers Wirken. Im Festsaal des Amtsgebäudes in der Gatterburggasse 14 erinnern das "Malat-Trio", Ingrid Merschl, Peter Rosen und Prof. Björn Maseng mit schwungvollen Klängen an Streckers stete Zuneigung zur Wienerstadt, der "Stadt der Lieder". Der Eintritt kostet 15 Euro. Nähere Informationen und Reservierungen: Telefon 0676/534 69 89.

o Allgemeine Informationen: Musik-Verlag Strecker: www.strecker.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004