BZÖ-Hagen zu Bures: Bei den ÖBB sparen, aber richtig!

Wien (OTS) - BZÖ-Verkehrssprecher Abg. Christoph Hagen fordert SPÖ-Verkehrsminister Bures auf, bei den ÖBB im richtigen Bereich zu sparen, nämlich bei der Verwaltung und den Gewerkschaftsprivilegien. "Das Durchschnittspensionsalter bei den ÖBB liegt bei 52 Jahren, die Ex-Manager erhalten Millionenabfertigungen, das Management ist in Rot und Schwarz aufgeteilt und aufgebläht. Hier ist endlich der Hebel anzusetzen und nicht bei den Zukunftsinvestitionen."

Einsparungen bei den Infrastrukturprojekten wären hingegen fatal. "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind solche Investitionen zur Sicherung von Arbeitsplätzen dringend notwendig", so Hagen.

Bures sei gefordert, endlich den Einfluss der roten Gewerkschaftsbonzen bei den ÖBB zurückzudrängen. "Haberzettl und Co verteidigen ihre Privilegien und führen das Unternehmen in den Abgrund. Hier muss seitens der Regierung endlich eingegriffen werden", appelliert der BZÖ-Verkehrssprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004