BZÖ Kärnten hat mit Feldkirchen das nächste Bezirksbüro eröffnet

"Signal, dass wir da sind" - Auch FPK bei Eröffnungsfeier

Klagenfurt (OTS) - Wie angekündigt hat das BZÖ Kärnten an diesem Wochenende nach dem Bezirk Villach Land ein weiteres Bezirksbüro feierlich eröffnet. Nämlich im Bezirk Feldkirchen wo man direkt im Herzen der Bezirkshauptstadt Büroräumlichkeiten für das BZÖ gefunden und eine Anlaufstelle für die Bürger geschaffen hat. Zur Eröffnung waren neben vielen Mitgliedern, Mandataren und Freunden auch Bündnisobmann Josef Bucher und der geschäftsführende Bündnisobmann Stefan Petzner gekommen. Zur allgemeinen Überraschung und Freude haben sich im Laufe der Eröffnung aber auch der ehemalige Vizebürgermeister Zojer und FPK-Mandatar Hermann Puschitz eingefunden, um zu gratulieren.

Der BZÖ-Bezirksobmann von Feldkirchen, Gerhard Treffner, zeigte sich stolz, welche Stärke das BZÖ in Feldkirchen durch harte Arbeit und viel Einsatz bekommen habe. "Wir sind gut unterwegs und gut aufgestellt. Vor allem aber sind wir ein Team, das zusammenhält und gemeinsam für die Sache kämpft. Das unterscheidet uns von den FPK-Streithanseln hier im Bezirk und in der Stadt." Scharf ging Treffner mit Uwe Scheuch ins Gericht: Dieser habe die Wähler verraten und verkauft und sei bei der Bevölkerung deshalb völlig unten durch. Treffner: "Wir vom BZÖ bleiben dem Wähler treu. Und das schätzen die Leute!"

Der geschäftsführende Bündnisobmann NRAbg. Stefan Petzner bedankte sich bei allen für ihren Einsatz und betonte, dass die Feldkirchner dieses Büro aus eigener Tasche finanziert und mit eigener Hand hergerichtet hätten. "Ihr seid alles Menschen mit Anstand und Charakter. Ich bin stolz auf euch und danke euch für eure Arbeit, euer Herz und euren Fleiß!" Die Eröffnung des Büros sei ein Signal, dass das BZÖ in der politischen Landschaft Kärntens fest verankert sei. Petzner: "Wir sind da!" In diesem Zusammenhang dankte Petzner besonders auch seinen italienischen Freunden, die das BZÖ in Kärnten unterstützen und die extra zur Eröffnung angereist waren. "Dieses Büro ist sozusagen ein grenzüberschreitendes, internationales Projekt." Mit Verweis auf den geplanten Verkauf des Maltschachersees betonte Petzner aber auch, wie sehr es das BZÖ in Kärnten als Alternative zu den Chaosparteien FPK und ÖVP brauche. "Die Seen müssen als Naturjuwele und Erholungsgebiete für die Allgemeinheit erhalten bleiben und dürfen nicht an ausländische Investoren und Spekulanten verscherbelt werden!"

Auch Bündnisobmann Josef Bucher schlug in diese Kerbe und versprach, die Politik des Jörg Haider fortsetzen zu wollen. "Jörg Haider hat dieses Land nach vorne gebracht. Wir vom BZÖ lassen es daher nicht zu, dass er jetzt schlecht geredet und mies gemacht wird! Wir wollen und werden seinen Weg weitergehen. Mit ganzer Kraft und vollem Herzen."

Nach der Eröffnung wurde mit Sekt angestoßen und durch die Büroräumlichkeiten geführt. Anschließend begab sich das Team des BZÖ Feldkirchen gemeinsam mit BZÖ-Bündnisobmann Stefan Petzner auf einen Stadtrundgang, Betriebsbesuche und schließlich auf das große Frühlingsfest in Glanhofen.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002