BZÖ-Spadiut: Turnus-Abschaffung Gebot der Stunde

BZÖ fordert Uni-Bonus-Modell

Wien (OTS) - Als "Gebot der Stunde" bezeichnet BZÖ-Gesundheitssprecher NAbg. Dr. Wolfgang Spadiut die Forderung von ÖVP-Wissenschaftsministern Beatrix Karl nach einer Abschaffung des Turnus-Dienstes für Ärzte. "Ich hoffe, dass dieser vernünftigen Ankündigung auch Taten folgen." Spadiut macht darauf aufmerksam, dass viele ausländische - insbesondere deutsche - Medizinstudenten einen Vorteil gegenüber den österreichischen haben. "Diese Studenten studieren auf österreichische Staatskosten und verlassen nach Abschluss des Studiums sofort unser Land und ersparen sich somit den dreijährigen Turnusdienst."

Der BZÖ-Gesundheitssprecher fordert in diesem Zusammenhang als Lösung die Umsetzung des BZÖ-Uni-Bonus-Modells. Dabei ist bei der Immatrikulation eine Einschreibgebühr von 5.000 Euro zu bezahlen. Österreichische Maturanten erhalten einen Bonus-Check in dieser Höhe, Studienanfänger aus anderen Ländern müssen die Gebühr zahlen. "Zigtausende Numerus-Clausus-Flüchtlinge nehmen den Österreichern die Studienplätze weg. Hier muss mit dem BZÖ-Uni-Bonus gegengesteuert werden", so Spadiut.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006