SPÖ Kaiser: Universitäre Ausbildung für Pädagogen der Zukunft

Pilotprojekt von Alpe Adria Universität und Pädagogischer Hochschule Klagenfurt möglich. ÖVP-Bildungsverweigerer sollten Scheuklappen im Interesse der Kinder ablegen.

Klagenfurt (OTS) - "Die Zukunft der Bildung beginnt jetzt,
endlich", stellt der Vorsitzende der SPÖ-Kärnten, LHStv. Peter Kaiser, angesichts des bildungspolitischen Lebenszeichens innerhalb der ÖVP fest.

Den frischen Wind den ÖVP-Wissenschaftsministerin Beatrix Karl mit ihrem der SPÖ-Forderung nachempfundenen Vorschlag einer gemeinsamen Schule der 10 bis 14 Jährigen in die Reihen der ÖVP gebracht habe, gelte es jetzt entsprechend zu nutzen und Nägel mit Köpfen zu machen.

"Chronische Bildungsverweigerer wie ÖVP-Gewerkschafter Fritz Neugebauer und ÖVP-Lehrervertreter Water Riegler müssen endlich ihre Scheuklappen ablegen und erkennen, dass es nicht um die Sicherung standespolitischer Annehmlichkeiten sondern darum geht, unseren Kindern die besten schulischen Aus- und Betreuungsmöglichkeiten zu geben", so Kaiser.

Ziel müsse eine gemeinsame Ganztagesschule der 10 bis 14-Jährigen sein. Dazu sei es aber auch notwendig, die Lehrerausbildung entsprechend den neuen Anforderungen zu adaptieren.

"Unabdingbar notwendig ist die gemeinsame universitäre Ausbildung aller Pädagoginnen und Pädagogen", mach Kaiser deutlich. Er will sich deswegen bei Bildungsministerin Claudia Schmied für ein Pilotprojekt in Kärnten einsetzen.

"Wir haben mit der Alpe Adria Universität und der pädagogischen Hochschule die besten Voraussetzung dazu, in einem gemeinsamen Pilotprojekt die Lehrerausbildung auf völlig neue Beine zu stellen und so eine Vorreiterrolle in Österreich einzunehmen", so Kaiser.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001