FPÖ-Matiasek: Wann kommt endlich ein neues Tierschutzhaus

Katastrophale Zustände durch Dauerregen weiter verschlechtert

Wien (OTS/fpd) - Der Dauerregen der letzten Tage hat dem ohnehin schon katastrophalen Zustand des Wiener Tierschutzhauses noch weiter zugesetzt. Hier muss daher unverzüglich gehandelt werden um die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Tiere nicht weiter zu gefährden, so heute die FPÖ-Tierschutzsprecherin LAbg. Veronika Matiasek zu den jüngst kolportierten Meldungen.

Die Stadt Wien muss rasch nach einem entsprechenden Grundstück suchen und diesen erwerben oder zur Verfügung stellen, denn die derzeitige Situation ist für alle Beteiligten unzumutbar. Weder der schwer kontaminierte Grund noch der Zustand der Gebäude im Areal lassen einen dauerhaften Betrieb zu. Die permanenten Teeraustritte aus dem Boden und die hohe Gebäudefeuchtigkeit - welche durch den Regen der letzten Tage noch intensiviert wurde - ist nicht nur unangenehm sondern für jeden Beteiligten unzumutbar, so Matiasek die abschließend feststellt, dass am Handeln der SPÖ ganz deutlich zu erkennen ist, welchen Stellenwert diese dem Tierschutz beimisst. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004