OeNB - Konsolidierter Ausweis des Eurosystems zum 14. Mai 2010

Wien (OTS) - Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen

In der Woche zum 14. Mai 2010 spiegelte der Rückgang um 1 Mio EUR in Gold und Goldforderungen (Aktiva I) die Veräußerung von Goldmünzen durch eine Zentralbank des Eurosystems wider.

Die Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) erhöhte sich aufgrund von Kunden- und Portfoliotransaktionen und eines liquiditätszuführenden Geschäfts in US-Dollar (siehe unten) um 10,4 Mrd EUR auf 180,3 Mrd EUR. Zudem wurde die Nettoposition des Eurosystems durch die Anwendung des Finanztransaktionsplans (FTP) des IWF beeinflusst, der die Aufteilung der Finanzierung der IWF-Vereinbarungen unter den am Finanztransaktionsplan teilnehmenden IWF-Mitgliedstaaten regelt. Der Finanztransaktionsplan wurde zur Finanzierung einer Bereitschaftskreditvereinbarung angewandt, die zugunsten eines Mitgliedstaats der Europäischen Union am 9. Mai 2010 vom IWF beschlossen wurde. Am Finanztransaktionsplan nehmen die IWF-Mitgliedstaaten teil, als ihre Fiskalagenten sind jedoch ihre Zentralbanken tätig.

Liquiditätszuführende Transaktionen in US-Dollar

Nach der Ankündigung der Wiederaufnahme von liquiditätszuführenden Geschäften in US-Dollar in einer Pressemitteilung der EZB vom 10. Mai 2010 wurde am 12. Mai 2010 ein liquiditätszuführendes Geschäft in Höhe von 9,2 Mrd USD mit einer Laufzeit von acht Tagen abgewickelt. Dieses Geschäft wurde vom Eurosystem im Zusammenhang mit dem befristeten wechselseitigen Währungsabkommen (Swap-Vereinbarung) zwischen der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Federal Reserve System durchgeführt.

Die Bestände des Eurosystems an Sonstigen Wertpapieren (d. h. an Wertpapieren, die nicht für geldpolitische Zwecke gehalten werden) (Aktiva 7.2) nahmen um 0,1 Mrd EUR auf 308,6 Mrd EUR zu. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) stieg um 2,5 Mrd EUR auf 805 Mrd EUR. Die Einlagen von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) erhöhten sich um 10,6 Mrd EUR auf 109,2 Mrd EUR.

Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen Operationen

Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva 5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) nahmen um 103,1 Mrd EUR auf 581,1 Mrd EUR zu. Am Mittwoch, dem 12. Mai 2010, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 90,3 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 99,6 Mrd EUR wurde abgewickelt. Am selben Tag wurde ein längerfristiges Refinanzierungsgeschäft in Höhe von 15,7 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 20,5 Mrd EUR wurde abgewickelt. Am Donnerstag, dem 13. Mai 2010, wurde ein längerfristiges Refinanzierungsgeschäft in Höhe von 0,8 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 35,7 Mrd EUR wurde abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität (Aktiva 5.5) betrug 0,2 Mrd EUR (gegenüber 2,4 Mrd EUR in der Vorwoche). Die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) belief sich auf 225,6 Mrd EUR (gegenüber 282 Mrd EUR in der Vorwoche).

Wie ebenfalls am 10. Mai 2010 angekündigt, beschloss der EZB-Rat, im Rahmen seines Programms für die Wertpapiermärkte (Securities Markets Programme) Interventionen an den Märkten für öffentliche und private Schuldverschreibungen im Eurogebiet durchzuführen, um die Markttiefe und -liquidität in den gestörten Marktsegmenten sicherzustellen. Diese Ankäufe werden unter Wertpapieren für geldpolitische Zwecke (Aktiva 7.1) ausgewiesen. Aufgrund von getätigten Ankäufen in Höhe von 16,3 Mrd EUR im Rahmen des Programms für die Wertpapiermärkte sowie von 0,8 Mrd EUR im Rahmen des Programms zum Erwerb auf Euro lautender gedeckter Schuldverschreibungen stiegen die Bestände des Eurosystems an Wertpapieren für geldpolitische Zwecke (Aktiva 7.1) um 17 Mrd EUR auf 68,7 Mrd EUR.

Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten

Im Ergebnis aller Transaktionen erhöhten sich die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1) um 129,6 Mrd EUR auf 301,8 Mrd EUR.

Aktiva (in Mio EUR) Stand zum Veränderungen 14.Mai 2010 zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen 1 Gold und Goldforderungen ........... 286.697 -1 2 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets ............... 214.961 5.357 2.1 Forderungen an den IWF ......... 69.660 3.175 2.2 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen, Auslands- kredite und sonstige Auslandsaktiva ................. 145.301 2.181 3 Forderungen in Fremdwährung an Ansässige im Euro-Währungsgebiet ... 35.173 6.413 4 Forderungen in Euro an Ansässige außerhalb des Euro-Währungsgebiets . 16.446 -380 4.1 Guthaben bei Banken, Wertpapieranlagen u.Kredite .... 16.446 -380 4.2 Forderungen aus der Kredit- fazilität i.Rahmen d.WKM II .... 0 0 5 Forderungen in Euro aus geldpoli- tischen Operationen an Kreditin- stitute im Euro-Währungsgebiet ..... 806.663 46.686 5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte .. 99.570 9.253 5.2 Längerfr.Refinanzierungsges. ... 706.880 39.636 5.3 Feinsteuerungsoperationen in Form v.befr.Transaktionen ...... 0 0 5.4 Strukturelle Operationen in Form v.befr.Transaktionen ...... 0 0 5.5 Spitzenrefinanzierungsfaz. ..... 167 -2.215 5.6 Forderungen a.Margenausgleich .. 45 12 6 Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinst.i.Euro-Währungsgebiet ... 36.688 2.741 7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet ............. 377.311 17.127 7.1 Wertpapiere für geldpolitische Zwecke. ......... 68.692 17.044 7.2 Sonstige Wertpapiere............ 308.619 83 8 Forderungen in Euro an öffentliche Haushalte .......................... 35.576 0 9 Sonstige Aktiva .................... 253.427 1.758 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Aktiva insgesamt .............. 2.062.943 79.701 = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = Passiva (in Mio EUR) Stand zum Veränderungen 14.Mai 2010 zur Vorwoche aufgrund von Transaktionen 1 Banknotenumlauf .................... 805.040 2.455 2 Verbindlichkeiten in Euro aus geldpolitischen Operationen gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet ............... 527.411 73.235 2.1 Einlagen auf Girokonten (einschl.Mindestreserveguthaben) 301.800 129.638 2.2 Einlagefazilität ............... 225.606 -56.407 2.3 Termineinlagen ................. 0 0 2.4 Feinsteuerungsoperationen in Form v.befrist.Transaktionen ... 0 0 2.5 Verbindlichkeiten aus Margenausgleich ................ 5 3 3 Sonstige Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet ................ 572 -53 4 Verbindlichkeiten aus der Begebung von Schuldverschreibungen .......... 0 0 5 Verbindlichkeiten i.Euro gegenüber sonstigen Ansässigen im Euro-Währungsgebiet ................ 117.238 9.381 5.1 Einlagen v.öffentl.Haushalten .. 109.164 10.580 5.2 Sonstige Verbindlichkeiten ..... 8.074 -1.199 6 Verbindlichkeiten i.Euro gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets ............... 45.563 -11.096 7 Verbindlichkeiten in Fremdwährung gegenüber Ansässigen im Euro-Währungsgebiet ................ 3.447 661 8 Verbindlichkeiten i.Fremdwährung gegenüber Ansässigen außerhalb des Euro-Währungsgebiets ........... 13.384 722 8.1 Einlagen, Guthaben und sonstige Verbindlichkeiten ...... 13.384 722 8.2 Verbindlichkeiten aus der Kreditfazilität im Rahmen des WKM II ..................... 0 0 9 Ausgleichsposten für vom IWF zugeteilte Sonderziehungsrechte .... 53.033 0 10 Sonstige Passiva ................... 171.392 4.395 11 Ausgleichsposten aus Neubewertung .. 249.205 0 12 Kapital und Rücklagen .............. 76.657 0

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Passiva insgesamt ............. 2.062.943 79.701
= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43-1 404 20/6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0002