Vom Luxus des Wir - Was hält die Gesellschaft zusammen?

6. Österreichischer LA 21-Gipfel - Internationale Konferenz zum Thema Nachhaltigkeit und Sozialkapital in Dornbirn

Bregenz/Dornbirn (OTS/VLK) - Im Zeitraum von 29. September bis 1. Oktober 2010 wird Dornbirn das Zentrum in Sachen Nachhaltigkeit und Sozialkapital sein. Land Vorarlberg, Lebensministerium und Bodensee Agenda 21 laden zum 6. Österreichischen Lokale Agenda 21-Gipfel in die Fachhochschule Vorarlberg. "Vom gegenseitigen Austausch im Rahmen dieser Tagung werden alle involvierten Regionen einen großen Nutzen ziehen," betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Vorarlberg könne in Sachen Nachhaltigkeit und Sozialkapital auf zahlreiche gelungene Initiativen und Projekte verweisen, sagt der Landeshauptmann: "Wenn Menschen gemeinsam ihren Arbeits- und Lebensraum gestalten, wird das Miteinander in der Gesellschaft gefördert und eine positive Entwicklung der Lebensqualität in der Region gewährleistet."

Sozialkapital als Schlüsselfaktor

Gelebte Nachhaltigkeit hat eine starke soziale Basis. Denn nur im Miteinander und bei
gegenseitigem Vertrauen können neue Lösungsansätze entwickelt, erprobt und gelebt
werden. Und diese neuen Lösungsansätze sind auch dringend notwendig angesichts der gesellschaftlichen Herausforderungen. Jedoch stehen unterschiedliche
Überzeugungen, Werte und Lebensstile nebeneinander oder konkurrieren oftmals miteinander.
Was hält die Menschen in einer solchen Gesellschaft eigentlich noch zusammen?
Ist die zunehmende Vielfalt und Individualität überhaupt noch zu bewältigen? Diesen und weiteren Themen geht der 6. LA 21-Gipfel auf den Grund.

Analyse, Praxisbeispiele und Ausblick

Im Rahmen der Veranstaltung werden Ein- und Ausblicke in Sachen Sozialkapital und Nachhaltigkeit vermittelt: Praxisbeispiele ("Lebendiges Sozialkapital im Alltag") und ein Gemeinsames Vor- und Nachdenken für die Zukunft runden das Programm ab. "Gearbeitet" wird mittels Vorträgen, Workshops und Exkursionen. Experteninput liefern die beiden Fachberater Ilona Kickbusch (WHO-Expertin) und Gerald Koller. Zum LA21-Gipfel in Dornbirn werden rund 250 Personen erwartet: Bürgermeister und Gemeindevertreter, Regionalentwickler, Prozessbegleiter und engagierte Menschen, denen eine positive nachhaltige Zukunftsentwicklung ein Anliegen ist.

Mit dabei sind Jugendliche des Jugendgipfels und des Dornbirner Beschäftigungsprogramms Job-Ahoi. Die gesamte Veranstaltung wird unter Einhaltung von Nachhaltigkeitskriterien organisiert. Anschließend findet das Social Capital World Forum statt.

(Lokale) Agenda 21

Die Agenda 21 ist ein umfassender, weltweiter Maßnahmenkatalog zur Gewährleistung einer sozial-, wirtschaftlich- und umweltgerechten nachhaltigen globalen Entwicklung im begonnenen 21. Jahrhundert. Nachhaltige Entwicklung bedeutet, dass unsere heutige Lebensweise nicht zu Lasten der Umwelt, anderer Völker oder Minderheiten sowie kommender Generationen geht. Eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der Agenda 21 wird dabei der regionalen und lokalen Ebene zugesprochen. Die Bodensee Agenda 21 wurde 1999 ins Leben gerufen. 13 regionale Anlaufstellen in den Ländern, Kreisen und Kantonen am Bodensee organisieren Veranstaltungen und Wettbewerbe, initiieren Projekte, informieren und vernetzen die verschiedenen Akteure rings um den See: www.bodensee-agenda21.net

In den Jahren 2008-2010 verfolgt die Bodensee Agenda 21 drei Schwerpunkte:
- Nachhaltige Gemeinde- und Regionalentwicklung
- Jugend: Dialog Jugend und Politik
- Austausch zur nachhaltigen Entwicklung in der Bodenseeregion

Weitere Informationen erteilt das Büro für Zukunftsfragen im Amt der Vorarlberger Landesregierung, T 0043/5574/511-20605, zukunftsbuero@vorarlberg.at, www.vorarlberg.at/la21-gipfel

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003