Wien Holding auf Real Vienna

Konzern realisiert aktuell 15 große Immobilien-Projekte Präsentation auf über 100 Quadratmeter großem Messestand

Wien (OTS) - Bei der fünften Ausgabe der Real Vienna ist auch die Wien Holding als Immobilienentwickler vertreten. Auf einem rund 100 Quadratmeter großen Messestand präsentieren die Wien Holding und ihre Tochterunternehmen ihre rund 15 großen Immobilienprojekte. Die Real Vienna - die internationale Fachmesse für Gewerbe- und Industrieimmobilien mit besonderem Schwerpunkt auf die Länder in den CEE/SEE-Regionen (Zentral-, Südost- und Osteuropa) - läuft vom 18. bis 20. Mai in der neuen Messe Wien, die ebenfalls zum Wien Holding Konzern gehört. Den Wien Holding Messestand eröffnete am Dienstag Dipl.-Ing. Rudi Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, gemeinsam mit Wien Holding-Geschäftsführerin Dipl.-Ing.in Sigrid Oblak.

Wien Holding entwickelt Immobilien mit Weitblick

Die Wien Holding zählt heute zu den wichtigsten Immobilienentwicklern in Wien. Derzeit realisiert der Konzern gemeinsam mit seinen Tochterunternehmen und Partnern rund fünfzehn große Immobilienprojekte. Die Wien Holding entwickelt oder betreibt Büro-, Gewerbe oder Spezialimmobilien in den Bezirken 1, 2, 3, 10, 14, 15, 18, 19 und 22 bzw. ist an den jeweiligen Gesellschaften beteiligt. Mit ihren Immobilienprojekten treibt die Wien Holding maßgeblich die dynamische Entwicklung der Stadt voran. Allein im Jahr 2009 hat der Konzern im Immobilienbereich über 121 Millionen Euro investiert. Im Immobiliensektor erwirtschaftet die Wien Holding rund die Hälfte ihres jährlichen Gesamtumsatzes. Neben dem Immobilienbereich ist der Konzern noch in den Geschäftsfeldern Kultur, Logistik, Medien und Umwelt tätig. Der Gesamtumsatz der Wien Holding im Jahr 2009 lag auf einem Rekordhoch von über 370 Millionen Euro.

"Die Wien Holding realisiert als professioneller Immobilienentwickler attraktive Projekte und schafft damit Arbeitsplätze, kurbelt die Konjunktur an und stärkt die Wettbewerbsfähigkeit Wiens nachhaltig. Die Immobilienprojekte des Konzerns haben in der Stadtplanung einen hohen Stellenwert, weil sie entweder in den Zielgebieten der Stadtwicklung oder in sensiblen Innenstadtbereichen liegen", erklärte Planungs- und Verkehrsstadtrat Dipl.-Ing. Rudi Schicker.

"Unsere Aufgabe ist es, Immobilien mit Weitblick zu entwickeln und damit einen Mehrwert für die Menschen zu schaffen. Uns geht es immer darum, dass das Umfeld und die Menschen vor Ort profitieren, zum Beispiel durch die Verbesserung der Infrastruktur und die Steigerung der Lebensqualität, die mit unseren Immobilienprojekten untrennbar verbunden sein müssen", so Wien Holding Geschäftsführerin Dipl. Ing. Sigrid Oblak.

Von der neuen Therme Wien bis zum Palais Hansen

Eines der größten aktuellen Projekte der Wien Holding ist der Bau der Neuen Therme Wien, der im Jahr 2010 ins Finale geht. Auf dem Areal der Therme Oberlaa entsteht eine völlig neue Thermen- und Wellnesswelt auf einer Gesamtfläche von 75.000 Quadratmetern. Die Wien Holding ist auch an der Palais Hansen Immobilienentwicklung GmbH beteiligt, die das Palais revitalisiert und zu einem Luxushotel der Kempinski-Gruppe umbaut. Unter dem Titel Wirtschaftspark Breitensee entsteht im 14. Bezirk bis 2012 ein attraktiver Komplex mit Wohnungen, Büros, Lager und Werkstätten vor allem für Betriebe aus der Kreativwirtschaft. Im 22. Bezirk wird das Projekt STAR22 in Angriff genommen. Auf dem ehemaligen Areal der Waagner Biro Werke wird bis zum Jahr 2014 ein neuer Gebäudekomplex mit Büros, Gewerbeflächen, Wohnungen und Nahversorgungseinrichtungen realisiert.

Maßgeschneiderte Technologieimmobilien für den Technologiestandort Wien

Die Wien Holding entwickelt auch Spezialimmobilien zum Beispiel im Technologiebereich: Die jüngsten Projekte in diesem Bereich sind der Bau des Boku-Biotech-Zentrums in der Muthgasse oder die Marxbox auf dem Areal des ehemaligen Schlachthofes in St. Marx als Erweiterung des Vienna Biocenters. In St. Marx spielt das Wien Holding Unternehmen WSE eine zentrale Rolle bei der Entwicklung eines Medienstandortes von internationalem Format.

Angebote auch für Klein- und Kleinstunternehmen

Auch für Kleinstbetriebe und Ein-Personen-Unternehmen hat die Wien Holding optimale Angebote parat. Die Unit-Service GmbH errichtet an verschiedenen Standorten in Wien attraktive, flexibel gestalt- und kombinierbare Büro- und Arbeitseinheiten, maßgeschneidert für diese Zielgruppe. Einer der UNIT-Standorte - die UNIT-Oberdöbling -befindet sich in der Hofzeile im 19. Bezirk und wurde bereits 2009 eröffnet. Die Eröffnung der UNIT-Breitensee, die sich im Wirtschaftspark Breitensee befindet, erfolgte im April 2010.

Offensive bei Student Hostels

Unter der Marke "base - homes for students" baut die Wien Holding auch Wohnheime für StudentInnen konsequent aus. BASE19, so heißt eines der Projekte dazu: Unter diesem Titel erweitert die Wien Holding das bisherige Studentenhaus Döbling zu einem Student-House mit höchsten Standards. Nach ähnlichem Muster werden auch im 22. Bezirk ein modernes Student-Hostel (BASE 22) sowie im 11. Bezirk (Base11) errichtet.

Leistbare Wohnungen

Die Wien Holding entwickelt nicht nur Gewerbe und Büroimmobilien, sondern spielt auch im Wohnbau eine wichtige Rolle. Mit der GESIBA und der ARWAG befinden sich zwei große und ganz wichtige Wohnbauträger im Konzern. Die GESIBA hat viele außergewöhnliche und innovative Wohnbaukonzepte entwickelt. Niedrigenergiehäuser, Passivhäuser aber auch Wohnkonzepte wie die Bike City oder das Wohnbauprojekt OASE22, wo es um das optimale Zusammenleben aller Generationen geht. Die GESIBA agiert aber nicht nur als Bauträger für leistbare Wohnungen mit hoher Lebens- und Umweltqualität, sondern als umfassendes Wohngesamt-Dienstleistungsunternehmen. Facility Management nicht nur für die eigenen Anlagen, sondern auch für Dritte, Mieterbetreuung und -beratung, Revitalisierung und Reurbanisierung, das sind die zentralen Aufgaben der GESIBA.

Die Wien Holding ist seit Jänner 2009 auch an der ARWAG Holding-AG beteiligt und verfügt damit über ein weiteres starkes und innovatives Unternehmen im Immobilienbereich. Sie passt hervorragend in unser Portfolio. Die ARWAG hat sich auf multifunktionale Immobilienprojekte spezialisiert, verknüpft dabei zum Beispiel die Bereiche Wohnen & Arbeiten optimal miteinander und integriert in ihre Objekte auch Wirtschaftsbetriebe und öffentliche Einrichtungen wie Kindertagesheime oder Schulen. Durch diese perfekte Verbindung von Wohn-, Arbeits- und Lebensraum verbessert die ARWAG mit ihren Projekten die Lebensqualität und Infrastruktur ganzer Stadtgebiete wesentlich. Und das passt zu unserem Leitbild perfekt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Wolfgang Gatschnegg
Wien Holding - Konzernsprecher
Telefon: 01 408 25 69-21
Mobil: 0664 82 68 216
E-Mail: w.gatschnegg@wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013