Mitterlehner: Chen-Besuch knüpft an Expo-Erfolg an

Chinas Wirtschaftsminister Chen auf Einladung von Mitterlehner in Wien: Kontakte verdichten, Exporte mit Fokus auf High-Tech, Öko-Innovationen, Dienstleistungen verdoppeln

Wien (OTS/BMWFJ) - In Anknüpfung an seinen Besuch zur Expo-Eröffnung in Shanghai verdichtet Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner die Kontakte zum chinesischen Wirtschaftsminister Chen Deming bei dessen Besuch heute Abend und morgen in Wien. "Wir müssen den Schwung, den wir durch den Erfolg unseres Expo-Pavillons in Shanghai bekommen haben, mitnehmen und in neue Aufträge für unsere Unternehmen umsetzen", sagt Mitterlehner. "Mit dem Fokus auf Hochtechnologie, Öko-Innovationen und Dienstleistungen können wir das Exportvolumen verdoppeln", so der Wirtschaftsminister vor seinem Treffen mit Minister Chen, der von Vertretern von 50 Unternehmen begleitet wird. Es handelt sich um den ersten Besuch eines chinesischen Wirtschaftsministers in Österreich seit über zehn Jahren.

Der Besuch Chens, der von Bundespräsident Heinz Fischer im Jänner initiiert wurde und jetzt auf Einladung Mitterlehners erfolgt, unterstreicht die wachsende Bedeutung der Beziehungen mit China. "China hat sich zum wichtigsten Markt in Asien und zum zweitwichtigsten Überseemarkt Österreichs entwickelt", betont Mitterlehner. Selbst im harten Krisenjahr 2009 sind die Exporte nach China um 7,2 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro empor geschnellt. In den ersten zwei Monaten 2010 gibt es im Vergleich zur Vorjahresperiode sogar einen Anstieg um 24,2 Prozent auf 352,2 Millionen Euro.

Wie groß die Zukunftschancen sind, zeigt auch das aktuelle Fünfjahresprogramm Chinas, das sich unter anderem auf ein nachhaltigeres Wachstum unter größerer Schonung der Umwelt sowie der Ressourcenbasis konzentriert. "Der steigende Bedarf nach sauberen Technologien in China deckt sich mit der österreichischen Technologieführerschaft im Bereich Umwelt- und Energietechnik", so Mitterlehner. Genau dieses Know-how präsentiert auch der österreichische Expo-Auftritt, wo es in den kommenden sechs Monaten über 100 wirtschaftliche und kulturelle Veranstaltungen bzw. Präsentationen geben wird.

Großes Ausbaupotenzial bietet auch der Tourismus-Standort Österreich, für den nicht nur auf der EXPO in Shanghai massiv geworben wird, wie Mitterlehner betont: "Schon jetzt zählt Österreich zu den Top-Fünf-Reisezielen der Chinesen in Europa. Um noch mehr Lust auf Österreich zu machen, setzen wir im Rahmen der Tourismus-Strategie neue Marketing-Schwerpunkte", kündigt Mitterlehner an. So wird die attraktive Landschaft künftig als gleichrangiges Urlaubsziel neben kulturellen Sehenswürdigkeiten positioniert.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Pressesprecher des Bundesministers:
Mag. Waltraud Kaserer
Tel.: +43 (01) 71100-5108 / Mobil: +43 664 813 18 34
waltraud.kaserer@bmwfj.gv.at

Mag. Volker Hollenstein
Tel.: +43 (01) 71100-5193 / Mobil: +43 664 501 31 58
volker.hollenstein@bmwfj.gv.at

Referat Presse: Mag. Alexandra Perl
+43 (01) 71100-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001