Pröll: einhelliges Bekenntnis der Euro-Gruppe zu Finanztransaktionssteuer

Arbeiten sollen beschleunigt werden - Finanzmärkte sollen Beitrag leisten

Wien (OTS) - Als Meilenstein bezeichnete Finanzminister Josef
Pröll das gestern in der Nacht erfolgte Bekenntnis der Finanzminister der Eurogruppe zur Finanztransaktionssteuer: "Wir haben uns einhellig darauf verständigt, die Arbeiten zur Einführung einer europaweiten Finanztransaktionssteuer zu beschleunigen und voranzutreiben. Die Finanzmärkte sollen ihren Beitrag zur Krisenbewältigung leisten. Das ist ein wirklicher Meilenstein auf Weg zur Umsetzung dieses großen Projekts. Ich erwarte nun, dass auch die Staats- und Regierungschefs ihren Teil zur Umsetzung beitragen."

In diesem Zusammenhang wiederholte Pröll seine Vorbehalte gegenüber einem nationalen Alleingang Österreichs in dieser Frage: "Ich halte es für falsch, mit einem nationalen Alleingang zu liebäugeln, ehe man in Europa überhaupt gekämpft hat." Außerdem würden führende Wirtschaftsexperten wie etwa Wifo-Chef Karl Aiginger eine Einführung einer Finanztransaktionssteuer nur in Österreich wegen der negativen Auswirkungen auf den Standort nicht befürworten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen, Pressestelle
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001