LH Dörfler zur Kärntner Ortstafelfrage: Molterer-Beitrag ist verzichtbar

Klugheit und Zeit sind Vorraussetzung für vernünftige Ortstafellösung

Klagenfurt (OTS/LPD) - Scharf zurückgewiesen hat heute, Montag, Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler die Kritik des ehemaligen Vizekanzlers Wilhelm Molterer an der Ankündigung von Bundeskanzler Werner Faymann, die Kärntner Ortstafelfrage bis 2012 lösen zu wollen. Dies sei keine weitere Verzögerung, sagte der Landeshauptmann:
"Klugheit und Zeit sind unverzichtbare Vorraussetzung, um eine vernünftige und positive Lösung der Kärntner Ortstafelfrage herbeizuführen. Ich verwehre mich gegen die Aussage Molterers, der selbst in dieser Causa noch nichts Sinnvolles zustande gebracht hat."

"Gerade im 90. Jubiläumsjahr der Volksabstimmung ist es notwendig diese emotionale Angelegenheit ohne Zeitdruck diskutieren zu können. Ich weise Molterers Kritik auf das Schärfste zurück und kann Bundeskanzler Faymann nur darin bestärken, eine vernünftige Lösung mit Ruhe und Bedacht zu finden", so Dörfler.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001