Mikl-Leitner: Gesunde Zähne für gesunde Kinder

Projekt Apollonia flächendeckend in NÖ Kindergärten

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Das Projekt Apollonia 2020 hat sich zum Ziel gesetzt, den Kindern die Bedeutung richtiger Mundhygiene zu vermitteln, das tägliche Zähneputzen zu automatisieren und ein positives Zahnbewusstsein zu entwickeln. Denn wer von klein auf lernt, wie wichtig eine richtige Zahnpflege ist, der ist vor Karieserkrankungen geschützt", erklärt Familienlandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Das Zahnprophylaxeprojekt wird bereits flächendeckend in allen niederösterreichischen Kindergärten angeboten und aufgrund der Wichtigkeit und großen Nachfrage auch auf die Volks-, Sonder und Privatschulen ausgeweitet.

Pädagoginnen, die zu Zahngesundheitserzieherinnen ausgebildet wurden, kümmern sich im Rahmen des Projektes Apollonia 2020 um die Zahngesundheit unserer Kleinsten. Mindestens 2-mal pro Jahr kommen die Zahngesundheitserzieherinnen in die Kindergärten und informieren kindgerecht zum Thema: Gesunde Zähne. Denn durch rechtzeitige Aufklärung und Information kann hier vieles bewegt werden. Ergänzend zum Besuch der Zahngesundheitserzieherinnen besuchen auch die so genannten Patenzahnärzte regelmäßig die niederösterreichischen Kindergärten.

"Die beste Vorsorge für gesunde Zähne ist, wenn die Kinder das Zähneputzen als Selbstverständlichkeit ansehen. Deshalb wird den Kindern auf spielerische Art und Weise alles rund um das Thema Zahngesundheit ganz nach dem Motto: 'Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr' vermittelt", so Mikl-Leitner.

Das Projekt Apollonia 2020 verfolgt ein sehr ambitioniertes Ziel der Weltgesundheitsorganisation, welches besagt, dass 80 Prozent der 6-jährigen Kinder bis zum Jahr 2020 kariesfrei sein sollen.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002