2. Raiffeisen Klimaschutz Award

Am 27. Mai werden in der Bundeshauptstadt Wien die innovativsten Ideen von Schüler/innen im Bereich Klimaschutz prämiert.

Wien (OTS) - Die Raiffeisen Klimaschutz-Initiative hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Umweltbewusstsein zu stärken sowie die richtigen Maßnahmen zu unterstützen. Der Raiffeisen Klimaschutz Award richtet sich an junge Menschen, die nicht nur über Klimaschutz reden, sondern sich auch aktiv daran beteiligen möchten.

Bereits zum zweiten Mal unterstützt die Raiffeisen Klimaschutz-Initiative den Schulwettbewerb "Jugend Innovativ" und sponsert den Raiffeisen Klimaschutz Award. Unter dem Motto "Querdenken lohnt sich" wurden 458 Forschungsprojekte in den Kategorien Engineering, Science, Business, Design, Klimaschutz und Informations- und Kommunikationstechnologie eingereicht. Mit insgesamt 48 Projekten in der Kategorie Klimaschutz entstanden dabei kreative Lösungsansätze um unser Klima zu schützen.

Die Zukunft sind Wir

"Es ist uns ein Anliegen, Schülerinnen und Schülern so früh wie möglich für unsere Umwelt und deren Probleme aber auch Chancen zu sensibilisieren. Es ist ermutigend so viele junge Menschen zu sehen, denen es ein Anliegen ist die Zukunft mit zu gestalten" freut sich Mag. DI Johann Költringer.

Die Finalisten der Wettbewerbsrunden für den Sonderpreis Klimaschutz stammen aus Oberösterreich, Steiermark und Salzburg. Im Bundesfinale, am 26. und 27. Mai 2010, stellen sich die Finalisten noch einmal der Jury und beweisen ihr enormes Innovations- und Kreativitätspotential. Die feierliche Verleihung findet im Raiffeisen Forum in der Bundeshauptstadt Wien statt. Die besten Projekte des Raiffeisen Klimaschutz Awards werden mit Preisgeldern und Reisepreisen im Wert von insgesamt Euro 10.000.- ausgezeichnet. Folgende Teams haben es ins Finale um den Klimaschutz Award geschafft.

Sonderpreis Klimaschutz

HTL Braunau - Aus Gülle wird Strom

Die Schülerinnen der HTL Braunau setzten sich intensiv mit Verfahren zur Stromerzeugung aus Gülle auseinander. Dabei wird Gülle genutzt, um aus dem darin enthaltenen Ammoniak Strom zu erzeugen.

HTL Ried - Schüler helfen Schule beim Energiesparen

"Wir heizen nicht ins Freie!", so lautete das Motto des Projektteams der HTL Ried. Sie erarbeiteten Maßnahmen für Schulen, die durch einfache Mittel wie Temperaturregelungen massive Energieeinsparungen zulassen. Die erfolgreiche praktische Umsetzung erfolgte bereits an ihrer eigenen Schule.

HLFS Ursprung - Amylase spart Energie!

Die Schüler/innen der HLFS Ursprung beschäftigten sich mit der Erzeugung synthetischer alpha-Amylase. Dieses Zucker spaltende Enzym wurde so optimiert, dass es bereits bei niedrigen Temperaturen zu arbeiten beginnt und so Energie und CO2 einspart.

HTBLA Weiz - Steirer behalten Strom im Auge

Die Schüler der HTL Weiz befassten sich mit der einfachen und klaren Darstellung des Stromverbrauchs im Haushalt und entwickelten "Stromauge". Dieses einfach zu bedienendes Gerät misst den aktuellen Energieverbrauch und stellt ihn einem Vergleichszeitraum gegenüber. Die Schüler wollen dadurch Bewusstsein schaffen, wie viel Strom verbraucht wird und wie Energie sinnvoll eingespart werden kann.

Bildmaterial zu den Finalist/innen-Teams finden Sie online unter:
www.jugendinnovativ.at

Rückfragen & Kontakt:

Doris Thanner
Raiffeisen-Klimaschutz-Initiative
Österreichischer Raiffeisenverband
Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, A-1020 Wien
Tel.: ++43/1/21136-2595
Fax: ++43/1/21136-2559
e-mail: doris.thanner@oerv.raiffeisen.at
http://www.raiffeisen-klimaschutz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004