Stummvoll: Experten bestätigen Notwendigkeit des Euro-Rettungspaketes

ÖVP-Finanzsprecher: Gigantischer Schuldenberg hat den Euro gefährdet

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Notenbank-Gouverneur Ewald Nowotny und der Vorsitzende des Staatsschuldenausschusses Bernhard Felderer haben heute in ihren Stellungnahmen im Finanzausschuss bekräftigt, dass das gemeinsame Rettungspaket für die Euro-Zone dringend notwendig war. Nicht "nur" Griechenland und möglicherweise weitere Staaten standen vor dem Bankrott, der gigantische Schuldenberg hat die gesamte Europäische Währung gefährdet. Es war daher ein rasches Handeln erforderlich, unterstrich heute, Freitagabend, ÖVP-Finanzsprecher Abg. Dr. Günter Stummvoll. ****

"Derzeit kann man feststellen: Das Paket greift", verwies Stummvoll darauf, dass sich der Markt beruhigt habe und Spekulationen gegen einzelne Euroländer unattraktiv geworden seien. Es sei dies ein positives Signal gewesen, man könne auf Entspannung hoffen.

Kein Land könne es sich leisten, dauerhaft über seine Verhältnisse zu leben. "Wir müssen jetzt nicht wegen Griechenland agieren, sondern damit aus einer Staatsschuldenkrise keine Krise des Euro wird mit allen negativen Folgen einer allfälligen Geldentwertung", schloss Stummvoll.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007