Vzbgm. Ludwig: Pilotprojekt zum Thema "Energiehocheffizientes Bauen"

Neue, besonders ökologische Wohnhausanlage in Floridsdorf mit 44 geförderten Mietwohnungen

Wien (OTS) - =

Der Bauträger EBG errichtete am Kammelweg 8 eine
Wohnhausanlage mit 44 geförderten Mietwohnungen und einer SOS-Kinderdorf-Wohngemeinschaft. Das Wohnprojekt punktet nicht nur mit seiner ruhigen Lage, sondern auch mit einem optimierten Energiekonzept. Denn das Gebäude wurde in einem wesentlich verbesserten Niedrigenergiehausstandard gebaut. Spezielle Vorkehrungen, wie beispielsweise eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung, verbessern die Energiebilanz des Hauses. Heute, Mittwoch, übergaben Wohnbaustadtrat Vizebürgermeister Dr. Michael Ludwig, Bezirksvorsteher Heinz Lehner und EBG-Obmann Mag. Franz Köppl das neue ökologische Vorzeigeprojekt an seine BewohnerInnen. *****

Die neue Wohnhausanlage umfasst zwei Gebäude in winkelförmiger Anordnung, die durch eine Eingangshalle verbunden sind. Das Wohnungsangebot besteht aus Maisonetten und Geschoßwohnungen mit zwei, drei und vier Zimmern in Größen von 55 bis 117 m2. An privaten Freiflächen stehen allen MieterInnen Loggien oder Mietergärten mit Terrassen zur Verfügung. Kommunikative Treffpunkte sind ein Gemeinschaftsraum mit Teeküche, eine Sonnenterrasse sowie ein Kleinkinderspielplatz mit Ballspielwiese, Rodelhügel und Sitzbereichen im begrünten Innenhof. Kinderwagen- und Fahrradabstellräume in der Eingangshalle sowie eine Tiefgarage mit Ein- und Ausfahrt runden das Angebot ab.

Neben der hohen gebotenen Wohnqualität zeichnet die Wohnhausanlage aber auch ein besonders umweltfreundliches Konzept aus.
"Innovative Dämmstoffe, selbstreinigende ,Lotus'- Fassaden und eine spezielle Fassadenbegrünung zur Schaffung eines Mikroklimas sind nur einige der Maßnahmen, die diesen ökologischen Musterbau kennzeichnen", erläuterte Vizebürgermeister Michael Ludwig.

Durch die Zusammenstellung von Messdaten und durch laufende Prüfungen vor Ort werden die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Energieverbrauch und das Materialverhalten der innovativen Baustoffe einer Nachhaltigkeitsbewertung zugeführt.
Ludwig: "Das Pilotprojekt wird in den kommenden drei Jahren in Zusammenarbeit mit dem Bauträger EBG, der TU Wien, der BOKU Wien, dem wohnfonds_wien sowie der Wiener Wohnbauforschung evaluiert. Die Erkenntnisse daraus werden als Basisdaten für zukünftige Planungs-, Ausführungs- und Nutzungskonzepte im geförderten Wiener Wohnbau dienen."
Die Gesamtbaukosten des Wohnprojekts machten rund 8 Mio. Euro aus, die Fördermittel der Stadt Wien 3 Mio. Euro.

"In Floridsdorf gibt es bereits eine ganz Reihe besonders ökologischer Wohnbauten, darunter auch einige Passivhäuser. Ich freue mich, dass nun ein weiteres Vorzeigeprojekt an seine Bewohnerinnen und Bewohner übergeben werden kann", betonte Bezirksvorsteher Heinz Lehner.

Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz

Der Bauträger EBG (Architekt: DI Paul Huck) setzte am Kammelweg 8 ein ökologisch nachhaltiges Musterprojekt um. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen:

- vorgestellte Loggienkonstruktion zur Minimierung von Wärmebrücken

- innovative Lösung zur Außenwanddämmung, Testfläche für "keramischen Anstrich" an exponierter Stelle

- gezielter Einsatz von neuen Dämmmaterialien, Testfläche für "Vakuumdämmung" an exponierter Stelle

- Begrünung in Erweiterung des Grünraumkonzepts, Schaffung eines Mikroklimas durch Fassadenbepflanzung, Schutz vor sommerlicher Überwärmung

- Fassadenbeschichtung für hoch belastete Stellen - "Lotus"-Fassade"

- kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung mit Evaluierungs- und Datensammlungskonzept zur Energieoptimierung und weiteren Entwicklung des Niedrigenergiestandards

Neben diesen Maßnahmen wurde auch noch ein Gebäudepass zur Qualitätskontrolle und ein Chemikalienmanagement "chem.red" zur weitgehenden Reduzierung von Lösungsmitteln und Schwermetallen erstellt. Die Vermeidung von PVC und HFKW (teilhalogenierte Fluor-Kohlenwasserstoffe) führt zur Schadstoffminimierung und zu einer besseren Bauökologie.

Die EBG bietet mit dem Multimedia -Wohnportal wieder ein bereits bewährtes System der Kommunikation mit ihren Wohnhausanlagen an. Diese erfolgt via Internet und wird von der Zentrale aus gesteuert. Somit ist eine Echtzeit-Kommunikation mit den Bewohnern in den Wohnhausanlagen möglich.

Lage und Infrastruktur

Die neue Wohnhausanlage liegt nahe dem alten Ortskern von Jedlesee und der Prager Straße. Im unmittelbaren Umfeld befinden sich Supermärkte, Geschäfte der Nahversorgung. Auch das Einkaufszentrum Trillerpark und das Shopping Center Nord (SCN) sind leicht zu erreichen. Die Linien 26 und 33B bringen die BewohnerInnen rasch zum Verkehrsknoten Floridsdorf (U6, Schnellbahnen, Straßenbahnen), die Schnellbahn-Station Jedlersdorf ist ca. 700 Meter von der Wohnanlage entfernt. Der Anschluss an die A22 bzw. die Nordbrücke ist mit dem Auto schnell erreichbar.
Schulen wie die Volksschule Tomaschekstraße 44, die Hauptschule Deublergasse 21, das Schulzentrum Franklinstraße (AHS, HAK und HASCH) und das private Schulzentrum der Schulbrüder in Strebersdorf garantieren ein gutes Bildungsangebot in der nahen Umgebung.
Die Heurigen in Jedlersdorf, Strebersdorf und Stammersdorf locken mit lukullischen Ge-nüssen. Sportbegeisterte kommen auf den Rad- und Wanderwegen des Marchfeldkanals voll auf ihre Kosten. Ebenfalls schnell zu erreichen sind die Erholungsgebiete Bisamberg und Neue Donau. Weitere Unterhaltungsmöglichkeiten bietet das Kino- und Entertainmentcenter SCN.

Kosten Für die 44 geförderten Mietwohnungen betragen die Eigenmittel ca. 498,29 Euro/m2, die monatliche Miete beginnt bei ca. 6,81 Euro/m2.

Service

Zwei Erdgeschoßmaisonettewohnungen sind noch frei.
Informationen dazu beim Bauträger EBG:
Tel.: 01/406 16 04-24
E-Mail: ebg@ebg-wohnen.at
www.ebg-wohnen.at

Informationen über weitere besonders ökologische geförderte Wohnprojekte gibt es beim
Wohnservice Wien
2., Taborstraße 1-3, Telefon: 01/24 503-25800
E-Mail: wohnberatung@wohnservice-wien.at
www.wohnservice-wien.at (Schluss) da

Rückfragen & Kontakt:

Christiane Daxböck, Mediensprecherin Vbgm. Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01 4000-81869
christiane.daxboeck@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015