BZÖ-Dolinschek: Gesetzliche Basis für Service- und Signalhunde schaffen

Wien (OTS) - "Der Einsatz von Hunden zur Unterstützung von
Menschen mit Behinderung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Daher müssen rasch einheitliche Begriffsbestimmungen für Service- und Signalhunde analog zu den Blindenführhunden im Bundesbehindertengesetz geschaffen werden", forderte heute BZÖ-Behindertensprecher Abg. Sigisbert Dolinschek.

"Während eine gesetzliche Definition für Blindenhunde im Bundesbehindertengesetz (BBG) verankert ist, stehen gleichartige Regelungen für Servicehunde und Signalhunde für gehörlose und hörbehinderte Menschen bzw. anfallkranke Menschen nicht zur Verfügung. Dieses Versäumnis muss im Interesse behinderter Menschen eiligst ausgeglichen werden", sagte Dolinschek.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007