Königsberger-Ludwig: Einsatz von Hunden für behinderte Menschen immer wichtiger

Wien (OTS/SK) - "Für Menschen mit Behinderung wird der Einsatz von Hunden zur Unterstützung immer wichtiger und ist für die Unabhängigkeit und die gesellschaftliche Teilhabe der Betroffenen von zunehmender Bedeutung. Umso erfreulicher ist es, dass im heutigen Sozialausschuss ein Fünf-Parteien-Antrag für die Schaffung einheitlicher Begiffsbestimmungen für Service- und Signalhunde beschlossen werden konnte", erklärte SPÖ-Behindertensprecherin Ulrike Königsberger-Ludwig am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Ziel sei es, Service- und Signalhunde den Blindenführhunden gleichzusetzen und im Bundesbehindertengesetz zu verankern, so die SPÖ-Behindertensprecherin. ****

Bei Signal- und Servicehunden handle es sich um spezifisch ausgebildete Hunde, die als Blindenführhunde, Servicehunde für mobilitätseingeschränkte Personen, Rehabilitationshunde oder als Signalhunde zur Unterstützung höhrbehindeter Menschen eingesetzt werden. "Für Blindenführhunde gibt es eine gesetzliche Definition und Richtlinien für die qualitätsbezogene Beurteilung. Das soll jetzt für alle Partnerhunde für Menschen mit Behinderungen umgesetzt werden. Denn eine einheitlich gute Ausbildung der Tiere liegt sowohl im Interesse der betroffenen Menschen als auch der Ausbildungsstellen", so Königsberger-Ludwig abschließend. (Schluss)sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003