Haubner: Intelligente Wachstumsimpuls, die Haushalt nicht belasten

Mit Handwerkerbonus Wachstum ankurbeln, Arbeitsplätze sichern und schaffen und wertvollen Beitrag zur Haushaltskonsolidierung leisten

Wien (OTS) - Gemäß der heute Mittwoch veröffentlichten Schnellschätzung des Wirtschaftsforschungsinstituts (WIFO) zum österreichischen BIP stagniert die Wirtschaft im ersten Quartal 2010 gegenüber dem vierten Quartal 2009.

Der Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes, Abg. z. NR Peter Haubner, dazu: "Das zeigt , dass wir einen Impuls brauchen um unser Wirtschaftswachstum anzukurbeln. Das können wir nur über gezielte Maßnahmen mit großer Hebelwirkung erreichen. Und zwar solche Maßnahmen, die nicht zu neuen Schuldenständen führen, sondern die sich volkswirtschaftlich für Österreich rechnen."

Haubner denkt hier an die Einführung eines Handwerkerbonus in Österreich: "Allein 2009 stieg die Schattenwirtschaft um fünf Prozent an. Das wird auch 2010 der Fall sein: Experten gehen von einem Schattenwirtschaftsvolumen von 21,32 Milliarden Euro aus. Das bedeutet reale Verluste für unseren Finanzminister und dass uns ein wichtiger Beitrag zur Haushaltskonsolidierung fehlt", betont Haubner.

"Der Handwerkerbonus ermöglicht eine steuerliche Absetzbarkeit von 20 Prozent im Bezug auf haushaltsnahe Dienstleistungen. Damit bekämpfen wir die Schattenwirtschaft, erreichen Anreize für private Haushalte zu investieren und kurbeln so das Wachstum an", unterstreicht Haubner. "Mit solchen Impulsen mit großer Hebelwirkung, die sich auf Grund des vermehrten Steueraufkommens für den Staat kostenneutral finanzieren lassen, stärken wir unseren Wirtschaftsstandort, kurbeln das Wirtschaftswachstum an und sichern und schaffen damit Arbeitsplätze.", so Haubner weiter.

"Ich würde mir wünschen, dass der Koalitionspartner mehr Energie in solche kreativen und klugen Ansätze investiert und sich nicht mit Diskussionen über das phantasielose Erfinden neuer Belastungen für die Wirtschaft verzettelt. Wenn wir Wohlstand erhalten wollen, müssen wir unser Wirtschaftswachstum ankurbeln und nicht abbremsen", so Haubner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung
Mag. Elisabeth Haslauer
Tel.: 01/505 47 96-42
Fax.: 01/505 47 96-942
e.haslauer@wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001