FPÖ-Gradauer: E-Control ist zahnlos und hat keine wirkliche Kotrollkompetenz

Energieversorgungsunternehmen zocken die österreichischen Haushalte ab

Wien (OTS) - Der gestern im Wirtschaftausschuss behandelte Bericht der E-Control zeige einmal mehr auf, wie unverschämt die österreichischen Energieversorgungsunternehmen die österreichischen Haushalte abzocken. Obwohl die Großhandelspreise langfristig gesunken seien, seien die Preise für die Haushalte gleichzeitig gestiegen. "Sowohl die Endverbraucherpreise für Gas als auch für Strom sind in Österreich enorm hoch. Es ist nicht einzusehen, dass österreichischen Energiekunden die Investitionen der Energieversorgungsunternehmen im Ausland finanzieren. Die E-Control hat offensichtlich nicht mehr Kompetenz, als das aufzuzeigen", stellte der freiheitliche Budgetsprecher NAgb. Alois Gradauer fest.

"Besonders unverschämt und auffällig sind die Preiserhöhungen beim Verbund. Dieser hat in den letzten Jahren 150.000 Haushalte durch niedrigere Preise zum Umstieg ermutigt und hat dann kräftig die Preise angezogen. Die Kunden sind die Dummen. Verglichen mit der früheren Paritätischen Preiskommission ist die E-Control offensichtlich zahnlos und hat zu wenig Kompetenz", so Gradauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009