Riedl zu SP-NÖ und FP-NÖ: Parteipolitische Angriffe können die Fakten nicht leugnen

Mit Veranlagung der NÖ Wohnbaugelder 600 Millionen Euro Gewinn gemacht

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Auch wenn die SP-NÖ und FP-NÖ immer wieder parteipolitische Angriffe gegen die Veranlagung der NÖ Wohnbaugelder reiten, die Fakten können nicht geleugnet werden. Die heutigen Aussagen der SP-NÖ offenbaren jedoch, wie ahnungslos und verantwortungslos diese Truppe derzeit agiert. Statt sich mit den Fakten zu befassen, hat die Leitner-SPÖ nur Streit im Kopf. Daher braucht sie sich nicht wundern, wenn sie überall als landesfeindlich bezeichnet wird. Und auch die Kritik von Oberabzocker Waldhäusl richtet sich von selbst - mittlerweile haben sogar schon die Gerichte bestätigt, dass er jeden Betrieb, den er zwischen seine Finger bekommen hat, herunter gewirtschaftet hat", kommentiert VP-Finanzsprecher LAbg. Alfred Riedl heutige Aussagen der SP-NÖ und FP-NÖ.

"Fakt ist, dass wir mit den Veranlagungen der Wohnbaugelder 1,2 Milliarden Euro für die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher erwirtschaftet haben. Damit bleibt unterm Strich ein Gewinn von 600 Millionen Euro. Fakt ist auch, dass die SP-NÖ und FP-NÖ der Veranlagung der Wohnbaugelder zugestimmt haben. Und Fakt ist auch, dass der Endbericht des Rechnungshofes noch nicht vorliegt und ein parteipolitisch motivierter Untersuchungsausschuss daher nicht in Frage kommt", so Riedl.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001