Neues Kapitel in der Schulpolitik: Schülerunion übergibt Forderungspapier an Bildungssprecher aller Parteien

Schülerunion fordert optionale Ganztagsschule in der Unterstufe, Begabtenförderung und Schülervertretung an Hauptschulen

Wien, 12. Mai 2010 (OTS) - Wien - Heute Vormittag präsentierte Oliver Möllner, Bundesobmann der Schülerunion, den aktuellen Forderungskatalog "Schule.Inspired" vor den Bildungssprechern aller Parteien im Parlament.

"Wir müssen im Buch der Bildungspolitik eine neue Seite aufschlagen. Die rein ideologisch geführten Diskussionen haben zu einem Stillstand in der Innovation geführt, unter dem in erster Linie die Schülerinnen und Schüler zu leiden haben. Wir haben mit unserem Positionspapier den ersten Schritt in Richtung einer neuen Schulpolitik gewagt, in der die Interessen der Beteiligten im Mittelpunkt stehen und nicht mehr die ideologischen Grabenkämpfe", erläuterte Oliver Möllner vor den anwesenden Bildungssprechern aller Parlamentsparteien.

Die drei Hauptforderungen des insgesamt 25 Forderungen umfassenden Papiers umfassen neben Begabtenförderung und Schülervertretung an Hauptschulen auch eine optionale Ganztagsschule: "Eine Fundamentalopposition zur Ganztagsschule verkennt die gesellschaftliche Realität. Wir fordern, dass alle Schüler, Eltern und Lehrer einer Schule darüber entscheiden dürfen, ob ihre Schule als Ganztagsschule geführt werden soll. So kann auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Schulstandorts individuell eingegangen werden", betont Möllner. Im Falle einer positiven Abstimmung soll der Unterricht in Zukunft an drei von fünf Tagen verpflichtend bis 17 Uhr dauern. An den übrigen beiden Tagen bleibt den Eltern die Wahlmöglichkeit zwischen einem Hort oder dem regulären Schulende zu Mittag.

"Wir laden alle Parlamentsparteien ein, unserem Beispiel zu folgen, rein ideologisch begründete Positionen zu überdenken und den Anliegen der Schüler, Eltern und Lehrer anzupassen", so Möllner abschließend.

Der Forderungskatalog zum Download:
http://public.ftp.schuelerunion.at/positionspapier.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Oliver Möllner, Bundesobmann der Schülerunion,
Tel.: 0676/888 75 100; Mail: oliver.moellner@schuelerunion.at
Stephan Mlczoch, Pressesprecher der Schülerunion,
Tel.: 0676/888 75 109; Mail: stephan.mlczoch@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001