EANS-Zwischenmitteilung: Holcim (Deutschland) AG / Zwischenmitteilung

Zwischenmitteilung der Geschäftsführung gemäß § 37x WpHG übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Zwischenmitteilung der Holcim (Deutschland) AG für das erste Quartal 2010

Holcim (Deutschland) AG
Hamburg

Wertpapier-Kenn-Nummer (WKN): 525900
International Securities Identification Number (ISIN): DE0005259006

Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2010

Gemäß § 37x WpHG veröffentlicht die Holcim (Deutschland) AG hiermit nachfolgende Zwischenmitteilung für das erste Quartal 2010:

Geschäftsverlauf
Die ersten drei Monate waren maßgeblich durch den harten Winter geprägt. Darüber hinaus wurde das erste Quartal weiterhin von den Auswirkungen der Finanzkrise und einer damit einhergehenden allgemeinen Unsicherheit in den Märkten beeinflusst. Somit ergaben sich in allen Segmenten sinkende Umsatzzahlen. Erst in den letzten zwei Wochen des ersten Quartals zogen die Umsätze wieder an. Das konsolidierte operative Ergebnis nach den ersten drei Monaten liegt damit weit unter den Erwartungen und auch unter dem Vorjahreswert.

Im Segment "Bindemittel" lagen sowohl das Inlandsgeschäft als auch das Exportgeschäft unter den Erwartungen und hinter den Vorjahreszahlen. Durch den harten und langen Winter war die Mehrzahl der Baustellen geschlossen und somit wurde auch kein Zement verbraucht. Während dieser Zeit hat das Werk Höver die Grundreparatur erfolgreich abgeschlossen.

Das Segment "Zuschlagstoffe" war besonders von den kalten Wintermonaten betroffen. In den meisten Werken war kein Abbau mehr möglich und auch der Transport von Kies und Sand war auf der Straße und dem Schienenweg deutlich eingeschränkt. Eine Ausnahme bildete der gestiegene Absatz von Sand als Streugut. Der Gesamtabsatz lag aber hinter den Erwartungen zurück und erreichte auch nicht den Vorjahreswert.

Das Segment "Weitere Baustoffe und Serviceleistungen", das unter anderem das Transportbetongeschäft beinhaltet, war ebenso von der langen Frostperiode betroffen. Bei sehr vielen neuen Bauprojekten wurde der Start wetterbedingt verschoben und in Einzelfällen sogar ganz abgesagt. Auch in diesem Segment entsprach das operative Ergebnis nicht den Erwartungen und blieb auch hinter dem Vorjahreswert zurück.

Wesentliche Geschäftsvorfälle
Es sind im ersten Quartal keine Geschäftsvorfälle von besonderer Bedeutung eingetreten.

Risiken
Außer den im Lagebericht zum 31. Dezember 2009 bereits benannten Risiken sind keine zusätzlichen Risiken erkennbar, über die zu berichten wäre.

Ausblick
Wir blicken nur verhalten optimistisch in die Zukunft, obwohl die jüngsten Konjunkturindikatoren für die deutsche Wirtschaft und für Europa ein leicht verbessertes Bild skizzieren. Es gibt aber weiterhin - vor allem in der Baustoffindustrie als "Spätzykliker" - berechtigte Gründe, mit einer gewissen Vorsicht die derzeitige wirtschaftliche Erholung und die Auswirkungen auf unser Geschäft einzuordnen. Wir erwarten vor diesem Hintergrund deshalb im weiteren Jahresverlauf geringere Absatzmengen und einen steigenden Preisdruck in allen Segmenten. Die in 2010 zur Umsetzung kommenden öffentlichen Bauvorhaben durch die Konjunkturpakete der Bundesregierung und weitere Großprojekte in unserem Marktgebiet dürften die zu erwartenden negativen Auswirkungen etwas abfedern.

Die Hauptversammlung der Gesellschaft findet am 10. Juni 2010 in Hamburg statt.

Hamburg, 12. Mai 2010

Der Vorstand

weitere (freiwillige) Angaben:
http://www.holcim.de/DE/DEU/id/1610663677/mod/2_7_3_0/page/holcimweb/page/editorial.html

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: Holcim (Deutschland) AG Willy-Brandt-Straße 69 D-20457 Hamburg Telefon: +49(0)40 36002 0 FAX: +49(0)40 36 24 50 Email: Kommunikation-DEU@holcim.com WWW: http://www.holcim.com/de Branche: Baustoffe ISIN: DE0005259006 Indizes: Börsen: Open Market (Freiverkehr): Frankfurt, Regulierter Markt: Berlin Sprache: Deutsch

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0029