Präsentation "300 Jahre Porzellanmanufaktur Meissen" von 21. Mai bis 8. Juni 2010 im LIECHTENSTEIN MUSEUM

Wien (OTS) - Anlässlich des 300-jährigen Jubiläums der Porzellanmanufaktur Meissen entstand auf Initiative des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland eine Kooperation mit der österreichischen Privatsammlung Renate Schober auf Schloss Weyer in Gmunden und dem LIECHTENSTEIN MUSEUM in Wien.

Die Ausstellung in der Historischen Bibliothek des LIECHTENSTEIN MUSEUM zeigt erlesene Stücke der Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein sowie eine Auswahl an Exponaten der 500 Objekte umfassenden Sammlung Renate Schober auf Schloss Weyer in Gmunden/Traunsee.

Die Fürstlichen Sammlungen mit Sitz in Vaduz sind neben ihren umfassenden Beständen an Gemälden, Grafiken, Skulpturen, Kunstkammerobjekten und Möbeln auch für eine der bedeutendsten Porzellankollektionen bekannt. Neben dem Schwerpunkt auf Porzellanen der Wiener Manufaktur Du Paquier aus der Zeit des Barock und Klassizismus verfügen sie auch über frühe Beispiele der Meissener Manufaktur.

Seit nahezu vier Jahrzehnten begleitet Renate Schober das künstlerische Schaffen der ersten Porzellan-Manufaktur Europas. Und ebenso lang pflegt und erweitert sie eine der schönsten Meissen-Sammlungen Europas, die ab 1. Juni bis Ende September 2010 unter dem Titel "Mythos Meissen - Europas erstes Porzellan" auf Schloss Weyer besichtigt werden kann. Die Sammlung Schober vermag auf einzigartige Weise die epochalen Meisterwerke von mehr als siebzig namhaften Meissener Künstlern und Bildhauern zu präsentieren.

Während in der Ausstellung des LIECHTENSTEIN MUSEUM der Schwerpunkt bei den Porzellanen aus dem Bestand der Fürstlichen Sammlungen auf dem 18. Jahrhundert liegt, werden aus der Sammlung Schober vorwiegend Objekte des 20. Jahrhunderts präsentiert. Im beeindruckenden Rahmen der klassizistischen Bibliothek wird mit ausgesuchten Werken dieser beiden Sammlungen auf diese Weise ein Überblick über die 300-jährige Schaffensperiode der Meissener Manufaktur seit Beginn des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart geboten und damit die Kontinuität dieses traditionsreichen Unternehmens illustriert.

Pressefotos stehen ab 17. Mai 2010 zum Download bereit unter
http://www.liechtensteinmuseum.at/de/pages/2762.asp

300 JAHRE PORZELLANMANUFAKTUR MEISSEN. TRADITION UND INNOVATION, 21.
MAI BIS 8. JUNI 2010


ÖFFNUNGSZEITEN
Freitag bis Dienstag 10.00-17.00 Uhr

TICKET (Sonderausstellung)
Einzelkarte: Euro 4,- (keine Ermässigungen; mit dem Ticket kann auch
die Sonderausstellung DER FÜRST ALS SAMMLER besucht werden)
Schüler, Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre: gratis

Tel.: +43 (1) 319 57 67-252
Fax: +43 (1) 319 57 67-20
E-Mail: info@liechtensteinmuseum.at

Datum: 21.5. - 8.6.2010

Ort:
LIECHTENSTEIN MUSEUM. Die Fürstlichen Sammlungen
Fürstengasse 1, 1090 Wien

Url: www.liechtensteinmuseum.at

Rückfragen & Kontakt:

LIECHTENSTEIN MUSEUM. Die Fürstlichen Sammlungen
Fürstengasse 1, 1090 Wien
MMag. Nina Kallina
Tel +43 (1) 319 57 67-143
Fax +43 (1) 319 57 67-20
press@liechtensteinmuseum.at
www.liechtensteinmuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIE0001