Strache: Steirereck- Stammgast Häupl wird "Feinschmecker des Jahres" und lässt Wiener Bürger hungern

SPÖ-Wien setzt ein klares Zeichen gegen die Armut indem sie mit einem 17-Gänge Menü feiert

Wien (OTS/fpd) - "Bürgernah" wie Wiens SPÖ-Bürgermeister Häupl nun einmal ist, ließ er sich gestern im Kreise seiner Freunde in einem der teuersten Lokale Wiens zum "Feinschmecker des Jahres" küren. Das scheint also die sozialistische Antwort zum Thema Armut in Wien zu sein, kritisiert der Landesparteiobmann der FPÖ-Wien, NAbg. Heinz-Christian Strache die gestrige Feier aufs Schärfste.

Während in Wien viele Familien Monat für Monat schauen müssen, wie sie über die Runden kommen, blättert Häupl oft und gerne 160 Euro für ein 6 Gang-Mittagsmenu mit Weinbegleitung auf den Tisch. Mit dem Geld für ein "Bürgermeister-Menü" lebt eine durchschnittliche Familie in Wien eine Woche lang. Ein Hoch auf den volksverbundenen "Feinschmecker des Jahres", der es in den letzten 10 Jahren geschafft hat, 35.000 Arbeitsplätze in Wien zu vernichten. Die Wähler werden es ihm bei den kommenden Wahlen ganz sicher herzlich danken, so Strache abschließend. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002