Gesundheit: BZÖ-Haubner: Regierung zeigt kein Interesse an Kindermedizin

Wien (OTS) - "Die Aufnahme der Pneumokokken- und der Meningokokken-Impfung in den kostenfreien Impfplan, wie auch die Abschaffung des Krankenhaus-Selbstbehaltes für Kinder lehnten SPÖ und ÖVP im heutigen Gesundheitsausschuss ab", berichtete BZÖ-Sozialsprecherin Abg. Ursula Haubner. "Die Regierung will einfach wichtige Maßnahmen zur Entlastung der österreichischen Familien nicht umsetzen", so Haubner.

Der Antrag für kostenfreie Therapien für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre hätte gerade den sozial schwachen und benachteiligten Kindern und Jugendlichen geholfen, milieubedingte Benachteiligungen in der sprachlichen und psychosozialen Entwicklung durch Therapien auszugleichen, meinte Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007