BZÖ-Bucher: Österreich ist Nationalpark Hohe Steuern

Steuererhöhungen von VP-Pröll wirtschaftlicher Wahnsinn - BZÖ fordert Flat Tax

Wien (OTS) - "Österreich ist ein Nationalpark Hohe Steuern. Die Tatsache, dass in Österreich die durchschnittliche Steuer- und Abgabenlast bei Alleinstehenden fast 48 Prozent besteht, beweist, dass die von Schwarz und Rot geplanten Steuererhöhungen einen gesamtwirtschaftlichen Wahnsinn bedeuten. Wenn ÖVP-Schuldenvize Josef Pröll glaubt, er muss die Österreicherinnen und Österreicher, die bereits jetzt die Hälfte ihres Einkommens an den Staat abliefern, noch mehr belasten, dann betreibt er Raubbau an Wirtschaft und Konjunktur", kritisierte heute BZÖ-Bündnisobmann Josef Bucher.

Bucher wies darauf hin, dass in den anderen OECD-Staaten ihre Steuern und Abgaben auf 36 Prozent gesenkt hätten. "Während die anderen Länder Spielräume haben, um die Krise zu meistern, erdrückt die Hochsteuerpolitik der österreichischen Regierung die Menschen. Pröll hat es zu verantworten, wenn unser Land im Standortranking weiter zurückfällt und die Arbeitslosigkeit steigt", so der Bündnisobmann.

Der BZÖ-Chef forderte endlich die Einführung einer sozial gerechten und verwaltungsschonenden Flat Tax. Dies würde das Steuersystem massiv vereinfachen und die Bürgerinnen und Bürger entlasten. "Die rot-schwarze Umverteilungspolitik ist gescheitert. Wir brauchen in Österreich ein System, in dem sich Leistung und Arbeit wieder lohnen und die Fleißigen belohnt und nicht bestraft werden", sagte Bucher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005