Seniorenbund: Endlich auch Gratis-Eintritt in Bundesmuseen für Senioren umsetzen!

Erfolg der Jugend-Aktion unterstreicht Forderung des Seniorenbundes

Wien (OTS) - "Wir freuen uns sehr, dass es durch die
Gratis-Eintritt für unter 19jährige gelungen ist, jetzt 37 % mehr Jugendliche in die Bundes-Museen zu bringen als früher. Wir würden uns aber umso mehr freuen, wenn dies nun endlich auch für die Seniorinnen und Senioren gelten würde. Lebens begleitendes Lernen soll schließlich kein leeres Schlagwort bleiben", erklärt Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin im Nationalrat.

"Der Seniorenbund erhebt schon seit einem Jahr die Forderung, auch für die älteren Generationen Österreichs den Gratis-Eintritt in alle Bundesmuseen zu ermöglichen. Wir wollen damit mehr ältere Menschen an der reichen Kultur Österreichs teilhaben lassen, wollen den Gedanken des Lebens begleitenden Lernens damit aktiv unterstützen. Schließlich wissen wir längst: Wer länger interessiert ist, wer länger lernt, bleibt länger gesund und aktiv", so Aubauer weiter.

Dem üblichen Einwand bezüglich der Kosten hält Aubauer entgegen:
"Wenn ältere Menschen ins Museum gehen, tun sie dies meist in Verbindung mit einem Ausflug. Da kommt über die bekannte Umwegrentabilität wieder einiges Geld zurück!". Als konkretes Beispiel nennt Aubauer dazu die Museumsshops ebenso wie die angeschlossene Gastronomie.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler, 0650-581-78-82, skofler@seniorenbund.at; www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002