Labordiagnostik: Leben retten und Kosten sparen

Schnelle Diagnose birgt Einsparungspotenzial in Millionenhöhe

Wien (OTS) - Ein schneller Befund kann Krankheiten frühzeitig erkennen helfen und Leben retten. Doch die richtige Diagnose bringt nicht nur die richtige Therapie für den Patienten: Für das Gesundheitssystem birgt die moderne Labordiagnostik Einsparungspotenzial in Millionenhöhe. Eine Studie von Arthur D. Little prognostizierte schon in den 90er Jahren für Deutschland im Bereich der Typ-I-Diabetiker Einsparungen von 1,45 Mrd. EUR, in Frankreich könnten durch Hepatitis-C-Antikörpertestung mehr als 76 Mio. EUR eingespart werden.

Auch in Österreich leistet die Labormedizin einen entscheidenden Beitrag für eine schnelle und zielgerichtete Behandlung. Im Rahmen eines Hintergrundgesprächs stellen Experten die Möglichkeiten der Labordiagnostik vor und zeigen auf, wie sich deren effizienter Einsatz nachhaltig auf das österreichische Gesundheitssystem auswirken kann.

Ihre Gesprächspartner:

Prof. Dr. Thomas Szekeres, Facharzt für Labormedizin und Vizepräsident der Wiener Ärztekammer, Wien
Prof. Dr. Thomas Schröck, Gesundheitsökonom und Lehrbeauftragter an mehreren nationalen und internationalen Hochschulen, Wien Einleitende Worte von Dr. Andrijka Kashan, Geschäftsführerin Roche Diagnostics GmbH, Wien

Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns, Sie bei diesem Expertengespräch begrüßen zu dürfen und bitten um Ihre geschätzte Antwort und Anmeldung unter b.puhr@eup.at.

Labordiagnostik: Leben retten und Kosten sparen

Datum: 21.5.2010, um 09:30 Uhr

Ort:
Sky Restaurant
Kärntner Straße, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Puhr
Ecker & Partner
Tel.: +43 (0)660 99 77 550
Mail: b.puhr@eup.at
Michael Ramoser
Roche Diagnostics GmbH
Tel.: +43 (0)1 277 87-747
Mail: michael.ramoser@roche.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010