Keine Bonuszahlungen für Flughafen Manager: FPÖ bringt Antrag im Landtag ein

Hunderttausende Euro Erfolgsprämie, trotz Skylinkdebakel sind überhaupt nicht zu rechtfertigen

St. Pölten (OTS) - "Landeshauptmann Pröll hat im Zuge seines NÖN Interview die FPÖ-Linie absolut bestätigt. Es kann nicht sein, dass Flughafenvorstände, die mit Skylink einen der größten Bauskandale der Zweiten Republik zu verantworten haben, auch noch 145.000 Euro pro Kopf-Belohnung für das "erfolgreiche" Geschäftsjahr bekommen. In Zeiten wie diesen ist so etwas unmoralisch und muss daher auch unterbunden werden!", sagt Klubobmann Gottfried Waldhäusl. Landeshauptmann Pröll ist als Eigentümervertreter für die 20%-Anteile des Landes Niederösterreich am Flughafen verantwortlich und kann über seinen verlängerten Arm, den Aufsichtsratsvorsitzenden Christoph Herbst, auch entsprechenden Einfluss auf den Aufsichtsrat nehmen. "Wenn der Aufsichtsrat die Bonuszahlungen für Die Flughafen Vorstände beschließt, hat es sich beim Fingerzeig des Landeshauptmannes um ein taktisches Politmanöver gehandelt. Wenn diese Zahlungen jedoch nicht genehmigt werden, sieht man, dass dem Landeshauptmann sorgfältiger Umgang mit NÖ Steuergeld wichtig ist, so der Klubobmann weiter.

"Wir nehmen den Landeshauptmann daher beim Wort und bringen heute einen Antrag ein, der gewährleistet, dass diese Angelegenheit bei der nächsten Landtagssitzung auch behandelt wird. LH Pröll ersuchen wir als Eigentümervertreter, sein volles politisches Gewicht dafür einzubringen, dass die völlig ungerechtfertigte Ausschüttung von Erfolgszahlungen an Gabman und CO unterbunden wird. Es würde mich freuen, wenn das die ÖVP ebenso sieht und unseren Antrag unterstützt!", schließt der Klubobmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag, Landespressereferent
Christian Hafenecker
Tel.: T:02742/900513443,M:0660/4344872,F:02742/900513450
christian.hafenecker@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0002