SP-Ekkamp: Wiener Opposition vereint sich in schlechtem politischen Stil

Meldungen zum Unfall in der U3 am Freitag sind entbehrlich

Wien (OTS/SPW-K) - "Die Wortmeldungen der Opposition zum
tragischen Unfall in der U3 am Freitag Nachmittag sind mehr als entbehrlich", kommentiert SP-Gemeinderat Franz Ekkamp die Aussendungen der Wiener Opposition. Die Masche dahinter sei leicht zu durchschauen, sagt Ekkamp: "Hier geht es rein um politische Stimmungsmache auf dem Rücken des Unfallopfers. Vor diesem tragischen Hintergrund ist das schlechter politischer Stil, aber der wird ja nicht zum ersten Mal deutlich." Die Wiener Linien haben direkt nach dem Unfall umfangreiche Maßnahmen angekündigt, damit der tragische Zwischenfall bis ins Detail geklärt wird und ähnliche Unfälle in Zukunft verhindert werden können. Die Kontrolle des betreffenden Waggons durch die Wiener Linien selbst sei ohne Ergebnis verlaufen, daher werde der Waggon jetzt zusätzlich -wie bereits angekündigt-durch externe ZiviltechnikerInnen überprüft. Ein/e Sachverständige/r für Eisenbahnwesen werde außerdem das System der Sicherheitseinrichtungen in der U-Bahn überprüfen.
"Warten wir die Ergebnisse ab, anstatt hier Kritik nur um der Kritik Willen anzubringen und politisches Kleingeld auf Kosten eines kleinen Buben zu wechseln", sagt Ekkamp. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck
Tel.: Tel.: (01) 4000-81 922 Mobil: 0676 8118 81 922
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004