Walser: Claudia Schmied verliert ihr Ziel aus den Augen

Bildungspaket für erstes Halbjahr 2010 kein Durchbruch für mehr soziale Gerechtigkeit an Österreichs Schulen

Wien (OTS) - "Ministerin Schmied geht vor der schwarzen Reformblockade im Bildungsbereich in die Knie und präsentiert ein Reförmchen statt einer Reform", kritisiert Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, das heute von Unterrichtsministerin Schmied gemeinsam mit Werner Amon und Elmar Mayer präsentierte Bildungspaket für das erste Halbjahr 2010. "Ich vermisse weitere Schritte hin zu einer gemeinsamen Schule und zur Finanzierung ganztägiger Schulangebote", so Walser und weiter: "Ich erwarte mir für das zweite Halbjahr 2010 konkrete Schritte. Einen Ausbau der Studienplätze an den Pädagogischen Hochschulen, mehr Ausbildungsplätze für ErzieherInnen und HortpädagogInnen, einen Entwurf für das neue LehrerInnendienstrecht, eine
Vereinbarung mit dem Finanzminister über den Ausbau ganztägiger Schulen und ein neues Privatschulgesetz, um auch Kindern aus einkommensschwachen Familien die freie Schulwahl zu ermöglichen."

Zwar seien die vorgestellten Vorhaben begrüßenswert, allen voran die längst überfällige Modularisierung der Abendschulen, doch "es handelt sich keineswegs um einen Durchbruch für mehr soziale Gerechtigkeit an Österreichs Schulen", schließt Walser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001