FPÖ-Hofer: Hausdurchsuchung am Flughafen Wien Schwechat

Skylink erhält strafrechtliche Dimension

Wien (OTS) - Erst gestern habe die FPÖ darauf hingewiesen, dass es sich bei dem aufgetauchten anonymen Schreiben bezüglich angekaufter Ledersessel eines Vorstandsmitgliedes und anderer Nebenschauplätze um einen Sturm im Wasserglas handle und dies vermutlich nur ein Ablenkungsmanöver sei, so der freiheitliche Luftfahrtssprecher NAbg. Norbert Hofer. "Bereits heute bestätigt sich dieser Verdacht: Am Flughafen Wien Schwechat finden Hausdurchsuchungen statt", so Hofer.

"Ich fordere die Eigentümervertreter auf, Vorstandschef Kaufmann umgehend seines Amtes zu entheben und zwar so lange, bis alle Verdachtsmomente ausgeräumt sind oder die strafrechtliche Komponente bestätigt ist. Bezüge und Abfertigungsansprüche sind sofort einzufrieren", schloss Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0010